Die Umweltschützerin Alma Boyd will auf den kalifornischen Kanalinseln, auf denen schon ihre Großmutter heimisch war, das Ökosystem wiederherstellen. Als promovierte Ökologin kämpft sie für die Ausrottung der Ratten auf Anacapa, die 1853 durch ein Schiffsunglück auf die Insel gelangten und sich seitdem zügellos vermehrten. Almas Lebensgefährte Tim ist Vogelkundler und unterstützt sie bei ihrer Arbeit. Um anderen bedrohten Tierarten wieder einen Lebensraum bieten zu können, werden die Ratten mit Brodifacoum getötet, was einen langsamen Tod durch innere Blutungen hervorruft.

Dave LaJoy ist ihr ärgster Gegner und unternimmt alles in seiner Macht stehende, um die Tiere vor diesem grausamen Tod zu retten. Während eines Vortrages von Alma droht er ihr, erst damit aufzuhören, Wenn das Schlachten vorbei ist. Seine Freundin Anise leidet noch heute an einem Trauma aus Kindheitstagen und schließt sich daher seinem Vorhaben an. Gemeinsam ignorieren Dave und Anise mit weiteren Tierschützern immer wieder die aufgestellten Hinweisschilder, nach denen das Betreten der Inseln für alle Besucher verboten ist. Doch ist er wild entschlossen, das Schlachten und Leid der Tiere zu dokumentieren. Es kommt zu immer größeren Anfeindungen der beiden Parteien, denn jede Gruppe will ihre Interessen durchsetzen. Weiterlesen »