Wenn ein Schiedsrichter die Rote Karte zeigt, dann zieht er sie stets aus seiner Gesäßtasche. Dass sich der Begriff „Arschkarte“ dadurch geprägt hat, erfährt der Leser in Flipflops, iPod, Currywurst von Steffi Hugendubel-Doll. Das Buch informiert mit über 150 weiteren Stichwörtern beispielsweise darüber, dass bei uns Frauen erst ab 1958 einen Führerschein machen durften, ohne ihren Ehemann fragen zu müssen. Und Erich Kästner hat bereits in einem 1932 erschienenen Buch ein Taschentelefon erwähnt, als an das uns bekannte Handy noch niemand dachte!

Von beispielhaften Karrieren ist hier die Rede, zu denen die Brüder Karl und Theo Albrecht als die Gründer der Aldi-Märkte zählen, Jeffrey Preston Bezos von Amazon, Ingvar Kamprad von Ikea oder auch Mark Zuckerberg von Facebook. Ihnen haben ihre Erfindungen zu Bekanntheitsgrad und Reichtum verholfen. Mit Pfennigsartikeln haben die Erfinder des Hula-Hoop-Reifens, des Jo-Jos und den „Post-it“ genannten Haftnotizen ihren Einsatz vervielfacht, während Gerald Holton darauf verzichtet hat, sich sein entworfenes Peace-Zeichen rechtlich schützen zu lassen. Ihm war es wichtiger, dass sein Friedenssymbol von allen Menschen rund um den Globus erkannt wird. Weiterlesen »