Sir Alan Baxter ist in eine der ältesten und reichsten Familien Englands hineingeboren worden. Im Gegensatz zu seinem Bruder, der als Erstgeborener das Vermögen und Ansehen der Familie mehren muss, kann er sich die Freiheit nehmen, die Frauen zu erkunden und ein unbeschwertes Leben zu führen. Doch nach dem Tod des Bruders übernimmt Alan Baxter dessen Pflichten, gönnt sich aber weiterhin seine kleinen Freiheiten, um die weibliche Lust zu erforschen. Er entwickelt ein Gespür für Frauen mit der Fähigkeit Schmerz in Lust zu wandeln, sie leiden für ihn und geben ihm die Macht es zu genießen.

Fiona Hanks möchte für ein angesehenes Architektur-Magazin Alan Baxter interviewen, der sie für den Abend zu einem „fesselnden“ Gespräch eingeladen hat. Als er ihr eine schwarze Augenbinde anlegt, will sie sich zunächst entziehen, doch ihre Neugierde und seine beruhigende Stimme wischen ihre Zweifel beiseite. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, in dem Baxter und sein Butler Herold ihre Lust durch Schmerzen ins Unermessliche steigern. Fiona lernt schnell und steigt vorsichtig in eine neue Welt ein. Denn sie bleibt bei Baxter und stellt sein Leben vollkommen auf den Kopf. Eines Tages gibt sie ihren Job in der Redaktion auf und übernimmt die Umgestaltung des Gartens auf dem Anwesen. Weiterlesen »