DatengrabHauptkommissarin Herta Kasten und ihr Kollege Christoph Waliszczek von der Kripo Dortmund werden zu einer bereits skelettierten Leiche gerufen, die vom neuen Pächter eines Gartens unter Dielenbrettern einer Holzhütte ausgegraben wurde. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf den vorherigen Pächter Klaus-Ulrich Mager und seinen inzwischen verstorbenen Vater Heinz Mager, da es sich bei der Toten um die vor rund fünfundzwanzig Jahren verschwundene Studentin Silke handelt. Weder die Befragung der ehemaligen Nachbarn, noch die Vernehmung von Mager, den viele für den Mörder halten, bringen die Beamten weiter.

Unterdessen sorgt sich Tim Hoppe, Admin des zur Uni Duisburg-Essen gehörigen Kopula-Instituts, das Sicherheitssoftware unter der Leitung von Prof. Paul Kehlmann entwickelt, um seine seit zwei Tagen vermisste Kollegin Lea Bennsdorf. Da sie auch telefonisch nicht zu erreichen ist, bittet er Simone Olsok, bei ihr zu Hause nach dem Rechten zu sehen. Als klar wird, dass ihr Verschwinden einen ernsten Hintergrund hat und womöglich Parallelen zu dem Mord an Silke bestehen, will Simone der Sache zusammen mit ihrem Freund Kalle Mager auf den Grund gehen. Die furchtlose Security Spezialistin hackt sich ausgerechnet während einer wichtigen Präsentation in den Computer von Prof. Kehlmann, zu dem sie eine Spur führt, womit sie seine Rachsucht anstachelt. Für sie und ihren Freund Kalle wird es immer gefährlicher und sie sind auf die Hilfe von Adele Klawitter angewiesen, die geschäftsführende Assistentin des Professors. Weiterlesen »