Illegale Downloads im Internet und die Gefahr, die von einem allzu leichtfertigen Umgang mit den persönlichen Daten in sozialen Netzwerken ausgeht, sind hochaktuelle und brisante Themen, mit denen sich der Kriminalroman Netzkiller von Oliver Wolf auseinandersetzt.

Jochen Winter und seine beiden Freunde Ralf und Armin sind begeisterte Gleitschirmflieger und verbringen ein Wochenende im Nordschwarzwald in der Nähe von Freudenstadt. Von einer Art Hochebene starten sie trotz einiger starker Turbolenzen zu einem Flug, bei dem Ralf versucht, auch wieder auf dem Startplatz zu landen. Doch kommt er für eine Top-Landung viel zu hoch an den Platz heran und sein Schirm verfängt sich in einem Baum. Einige der Äste geben nach, er stürzt aus etwa drei Metern Höhe zu Boden und landet auf einer Leiche, die dort schon einige Tage gelegen haben muss.

Offensichtlich eine weitere Leiche einer Mordserie, in der landesweit ermittelt wird, stellt Kommissar Bürkle vom Landeskriminalamt fest. Inzwischen der sechste Tote, der dem Gamemaster zum Opfer gefallen ist. Das Bundeskriminalamt hatte verschiedene Hinweise erhalten, wonach mehrere Personen, meist Jugendliche, die sich auf einer Internetseite mit illegalen Downloads registriert haben, eine E-Mail mit dem Satz: „Das Spiel beginnt.“ erhalten haben. Weiterlesen »