Der namenlose Erzähler wurde von Tere, einer Freundin, zu einem Techno Festival in Mexiko City eingeladen, um dort als DJ aufzulegen. Doch auch Teres Exfreund Tommy kommt nach Mexiko City, womit sie nicht gerechnet hat. Sie war davon ausgegangen, dass Tommy freiwillig verzichtet und hatte nur deshalb den Erzähler eingeladen. Tere ist von Tommys Verhalten genervt und auch zwischen Tommy und dem Erzähler ist die Situation angespannt.

Begleitet von Rico, der die Reise organisiert hat, bereist das Dreiergespann auf Einladung des lokalen Goethe-Instituts oder der kommunalen Musikschulen einige Städte, um tagsüber Vorträge und Diskussionen abzuhalten oder abends in Clubs aufzulegen.

Irgendwann kommt der Erzähler auf die Idee, in der Wüste ein indianisches Ritual abzuhalten und Peyote-Kakteen zu knabbern. Tere, Tommy und Rico kommen mit, doch das Ganze ist nicht so sensationell wie sie gehofft haben. Auf dem Rückweg hat Tommy einen Unfall, bei dem er sich zwei Rippen bricht und er muss ins Krankenhaus. So reisen Tere und der Erzähler ohne ihn nach Acapulco und kommen sich dabei nun auch endlich näher. Weiterlesen »