Nicht allen vorgestellten Frauen in dem Buch Heldinnen – 45 Vorbilder fürs Leben vom Elisabeth Sandmann Verlag ist ihr Lebensweg an der Wiege gesungen worden. Einige von ihnen stammten beziehungsweise stammen aus ärmlichen Verhältnissen und konnten sich durch heldenhaften Mut und Tapferkeit auszeichnen. In Bild und Text werden beispielhafte Karrieren, aber auch traurige Schicksale vorgestellt. Ein Teil der Frauen hat durch Gesang, Tanz oder als Schauspielerin Berühmtheit erlangt und wegen ihrer Schönheit sind viele von ihnen auch beneidet worden. Ein anderer Teil hat sich für Hilfsprojekte engagiert oder für bedrohte Tierarten und Menschen in Not stark gemacht. Von den fünfundvierzig ausgewählten Frauen leben noch dreiundzwanzig, andere sind schon vor Jahrzehnten gestorben und manch eine in viel zu jungen Jahren.

Einige der Frauen haben durch ihre Forschungen oder ihren Ideenreichtum unbestritten die Welt verändert, wohingegen andere sich lediglich durch ihre Liebe zum Tanz oder Bergsteigen selbst verwirklicht haben, was sie nicht zwangsweise zu Heldinnen macht. Auch wenn zum Beispiel eine Malerin ohne Frage eine bedeutende Künstlerin sein mag, so macht das aus ihr noch keine Heldin. Im Fall des jüdischen Mädchens Anne Frank waren wohl eher die Nachbarn, die sie versteckt hielten, die wahren Helden. Weiterlesen »