Im Westen wächst die Angst vor Anschlägen der Terrorgruppe Islamischer Staat, der sich immer mehr Islamisten und Konvertierte anschließen. Der berühmte, britische Rockmusiker Rory McKenzie gehört in dem Roman Dschinns – Böse Geister zu einer Touristengruppe, die bei einer Tour durch die Sahara von Terroristen verschleppt wird. Während der Gefangennahme freundet er sich mit der deutschen Malerin Maja Hesterkamp an. Nach der Befreiung durch die ägyptische Armee führt Rorys erster Weg zu seinem Drummer Peter Dorsey, der ihm zu der Tour geraten hatte. Rory ist überrascht, seine Frau Elaine, die sich vor seiner Reise mit der gemeinsamen Tochter Sarah auf und davon gemacht hat, in den Armen seines Bandkollegen zu finden. Außerdem scheint Peter an einer Intrige mitzuwirken, durch die Rory als Bandgründer von „The Misfires“ in Zukunft keine Funktion mehr bei „dany records“ haben soll. Wie Rory vom Produzenten Allen Harris erfährt, soll es einen nicht genannten neuen Anteilseigner geben.

Rorys Recherchen weisen auf einen Zusammenhang zwischen seiner Entführung und seinem Rauswurf aus der Band hin. Schließlich werden er und Maja in London bedroht. Trotz aller Warnungen sucht er weiter Antworten auf seine Fragen, was er allerdings mit einem herben Schicksalsschlag büßen muss. Weiterlesen »