Das Buch der Leichtigkeit von Henrike und Markus R. Blocher

Das Buch der LeichtigkeitBereits in der Einleitung zu ihrem Ratgeber Das Buch der Leichtigkeit nehmen die Autoren Henrike und Markus Reinhold Blocher Bezug auf das mehrere tausend Jahre alte Werk I Ging , oder auch Yi Jing genannt, das ihnen als Inspiration diente. Dieses „Buch der Wandlungen“ umfasst nach Wikipedia 64 Hexagramme bzw. symbolische Strichzeichnungen, die unter dem Titel „Zhouyi zhengyi“ im 7. Jahrhundert n. Chr. erstellt wurden.

Das Ehepaar Blocher führt in dem vorliegenden Buch ebenfalls 64 Symbole an und klärt den Leser über „das in Wahrheit Unbenennbare“ auf. Es geht um die „eigene innere Wahrheit“ und um unseren „niederen Verstand“, der vom Kontakt zu unserer „inneren Weisheit Wind bekommen“ hat. Sie sprechen unsere „eigene innere Wahrheit“ an und unseren „göttlichen Kern“, dem wir die Führung überlassen sollen. Unsere alten Muster wie Wut, Begierde, Neid, Eifersucht oder Gier sollen wir anlächeln, da die bei unserem neu gewonnenen Humor als ein Ziel dieses Buches keinen Bestand mehr haben.

Zu jedem der vorgestellten 64 Symbole gibt es zunächst einen Haupttext, der von Wandlungslinien ergänzt wird. Der Leser wird mit „du“ angesprochen, weil er sich so nach Auffassung der Autoren von seinem Herzen angesprochen fühlt. Henrike und Markus R. Blocher empfehlen, jeden Tag nur eines der 64 Symbole zu lesen und während der Lektüre „keine Medien zu konsumieren, vor allem keine Nachrichten“.

weiterlesenDas Buch der Leichtigkeit von Henrike und Markus R. Blocher