Tüte oder so was von Ulrike Sterblich

Tüte oder so was
Bei amazon.de bestellen
Häufig geben junge Menschen als Gründe für ihren Berufswunsch an, dass sie sehr kontaktfreudig sind und deshalb mit Menschen zu tun haben möchten. Doch in vielen Fällen ist bei der Berufswahl der Kundenkontakt nicht ausreichend bedacht. In ihrem Buch Tüte oder so was zeigt Ulrike Sterblich anhand einiger Erlebnisse von Dienstleistern, Verkaufsangestellten und Servicekräften, was man mit Kunden so alles erleben kann.

Oft sind es die kleinen Dinge mit denen der Kunde den Verkäufer nervt, wie der Standardsatz „Haben Sie vielleicht noch ne Tüte oder so was?“. Dass der Kunde eine Tüte braucht, ist klar, aber was soll dieses „so was“ eigentlich sein? So wird der am Taxistand mit eingeschaltetem Taxischild wartende Taxifahrer häufig gefragt „Sind Sie frei?“, eine völlig überflüssige Frage, denn ein wartendes Taxi mit hell erleuchtetem Schild ist frei. Auch die überflüssige Einleitung „Ich hab da mal ’ne Frage“ beim Anruf einer Service-Hotline kann den Mitarbeiter auf Dauer in den Wahnsinn treiben, da ihn ausschließlich Leute anrufen, die Fragen haben.

Ob aus Gedankenlosigkeit oder absichtlich, König Kunde kann unglaublich nerven. Und so werden zum Schluss noch ein paar kurze Tipps gegeben, wie man als Kunde weniger nervig sein kann.

weiterlesenTüte oder so was von Ulrike Sterblich

Der Fixierungscode von Ibrahim Evsan

Der Fixierungscode
Bei amazon.de bestellen
Für viele Menschen ist der Computer und das Internet zum Bestandteil ihres täglichen Lebens geworden und aus ihrem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie shoppen, mailen, chatten oder spielen, ohne sich viele Gedanken darüber zu machen, welche digitalen Spuren und persönlichen Daten sie im Netz hinterlassen.

Ibrahim Evsan, Gründer von Sevenload und Web 2.0 Experte, gestaltet sein Leben beruflich wie privat im Netz und kennt auch dessen Abgründe. In seinem Buch Der Fixierungscode beschreibt er die Chancen und Gefahren des Internets aus seiner persönlichen Sicht: Wie durch die rasante Entwicklung der digitalen Welt und immer leistungsfähigeren Mobilgeräte, mit denen wir auch unterwegs online gehen können, eine zunehmende Fixierung auf die Geräte und Programme (Codes), mit denen wir unseren Alltag heute organisieren, stattfindet. Durch berufliche- und soziale Netzwerke verlagert sich unser reales Leben immer mehr ins Netz. Der Autor erklärt, wie man sich vor Gefahren schützt und wie man seinen Ruf im Netz pflegt.

Drei Monate hat Evsan den größten Teil des Tages damit verbracht, sich bei dem verrufenen Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ nach oben zu spielen, um sich ausführlich dem Thema Spielsucht und der wirtschaftlichen Macht hinter den Spielen widmen zu können.

weiterlesenDer Fixierungscode von Ibrahim Evsan