InselTrip Gran Canaria von Dieter Schulze

InselTrip Gran CanariaEinen ersten Überblick über die Insel verschafft bereits das aufklappbare Cover des Reiseführers InselTrip Gran Canaria von Dieter Schulze, worauf eine kurze Vorstellung seiner vier Lieblingsorte folgt. Da die Insel mehr als nur Dünenstrände im Süden zu bieten hat, empfiehlt der Autor Erkundungen entweder mit dem Bus, oder ins Inselinnere mit einem Mietauto, wobei er auch Tourenvorschläge macht. Vielleicht wäre an dieser Stelle der Hinweis angebracht, dass die Fahrt unvermittelt ins zerklüftete Gebirge auf kurvenreiche Pässe führt, was nicht jedem Autofahrer liegt. Ein Pass, so ist zu lesen, markiert die Wetterscheide. Die höchste Erhebung der Insel liegt immerhin auf fast zweitausend Metern und während es nördlich davon häufiger regnet und kühl ist, verwöhnt der Süden alle Sonnenanbeter.

Es folgen Informationen zur Hauptstadt Las Palmas mit dem Hinweis auf einen vier Kilometer langen Stadtstrand mit ausgezeichneter Wasserqualität sowie auf ein bei Ebbe begehbares Riff. Ansonsten ist vom Baden im Norden wegen der gefährlichen Brandung abzuraten. Dass mittags die Geschäfte schließen, wie Dieter Schulze schreibt, trifft zumindest für die Hauptstadt nicht zu. Weiter stellt er einige im Osten gelegene Orte vor, gefolgt von den bereits in den 1960er Jahren aufstrebenden, im Süden gelegenen touristischen Hochburgen San Agustin und Playa del Inglés mit den Einkaufszentren Yumbo und Cita, wo sich das Nachleben konzentriert.

weiterlesenInselTrip Gran Canaria von Dieter Schulze

Costa Brava von Ulrike Wiebrecht

Costa BravaDie Costa Brava gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Wer mit dem Auto anreist und den Rastplatz kurz vor der spanischen Grenze ansteuert, bekommt einen ersten Eindruck vom kräftigen Tramuntana, dem kalten Nordwind. Noch lockt die Küste mit malerischen Fischerdörfern, wobei die Bebauung in Lloret de Mar nur noch die einstige Silhouette entlang der mit Palmen bestückten Flaniermeile erahnen lässt. Immerhin findet der aufmerksame Beobachter zwischen den neu errichteten Hotels noch alte Häuser, um die einfach herumgebaut wurde. So überlaufen der Ort auch ist, so ist man selbst in der Hauptsaison schnell alleine, wenn man den Küstenweg in Richtung Tossa de Mar einschlägt. Er führt durch einen Wald mit Korkeichen, denen wir die meisten Korken zu verdanken haben. In guter Erinnerung wird ein Urlaub an der Costa Brava jedem bleiben, der einen Ausflug nach Girona gemacht hat. Egal, ob er dort in der Fußgängerzone ein Eis genießen durfte, was seinesgleichen sucht, oder ob er, umringt von Studenten, Siesta in einem kleinen Café vor der Universität gehalten hat. Was dieser Küstenabschnitt sonst noch zu bieten hat, beschreibt Ulrike Wiebrecht in ihrem Reiseführer Costa Brava .

Nach einer kurzen Einführung in die katalanischen Essgewohnheiten, zu der uns fremde Kombinationen gehören, stellt die Autorin die nördliche Küste von Llançὰ bis Roses mit je einer Auswahl an Unterkünften, Sportmöglichkeiten und weiterer erwähnenswerter Informationen vor, wie beispielsweise Figueres, dem Geburtsort und Wirkstätte von Salvador Dalí.

weiterlesenCosta Brava von Ulrike Wiebrecht

Schlau food für alle von Gina Schlote und Dr. Axel Schlote

Schlau food für alleFür die Umstellung der Ernährung auf vegetarische Kost bedarf es einer Motivation, die häufig in gesundheitlichen Gründe zu finden ist. Das Ehepaar Gina und Dr. Axel Schlote verspricht in seinem Buch Schlau food für alle ein Essen mit Gewinn. In dem ersten von insgesamt sieben Zielen wird ein längeres Leben in Aussicht gestellt, auch wenn sie dafür keine Garantie übernehmen können. Da sie eine frische Zubereitung der möglichst in ursprünglichem Zustand verarbeiteten Lebensmittel mit Kräutern propagieren, wird auch in puncto Geschmack und Vielfalt das Ziel erreicht. Ein optimales Gewicht, so die Autoren, stellt sich ganz nebenbei ein, und diese dauerhafte Gewichtsreduktion bewirkt wiederum, dass sich der Mensch gesund und fit fühlt.

Das fünfte Ziel, Tiere und die Umwelt zu schonen, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Sie machen deutlich, dass allein schon eine vegetarische Ernährung kein Indiz für eine gesunde Ernährung ist und kritisieren die Massentierhaltung. Wer auf Fleisch verzichtet, dem bleiben nicht nur die Rückstände des Einsatzes von Antibiotika erspart, er leistet auch einen Beitrag zum Umweltschutz und Verminderung des Hungers auf der Welt.

weiterlesenSchlau food für alle von Gina Schlote und Dr. Axel Schlote

Mundum gesund von Dr. Steven Lin

Mundum gesundAls Zahnarzt fiel Dr. Steven Lin auf, dass seine Patienten nicht nur kariöse Zähne hatten, sondern dass vor allem viele Kinder an Zahnfehlstellungen litten, die Zahnspangen notwendig machten. Darüber hinaus fanden bei kaum einem Menschen die Weisheitszähne Platz, so dass sie gezogen oder herausoperiert werden mussten. Zwar hatte er in seiner Ausbildung gelernt, diese Missstände zu korrigieren, nicht aber, wie man ihnen vorbeugen kann. Seine Arbeit fand er zunehmend unbefriedigender und nahm sich eine Auszeit. Er wollte unbedingt eine Lösung finden. Zufällig stößt er auf ein Buch, in dem ein Zahnarzt seine Beobachtungen bei verschiedenen Völkern dieser Erde vor dem Zweiten Weltkrieg beschreibt und ihm wird schnell klar, damit den Schlüssel zu einer Lösung in Händen zu halten, woraus schließlich sein Sachbuch Mundum gesund entstand.

Dr. Steven Lin erklärt im Folgenden die Schädelentwicklung im Verlauf der Evolution und weist auf die Notwendigkeit einer Ausformung der Kieferknochen hin, um so späteren Weisheitszähnen Platz zu machen. Ist der Oberkiefer nicht richtig geformt, drohen Hornhautverkrümmung oder Kurzsichtigkeit bis hin zur Schädigung des Herzmuskels.

weiterlesenMundum gesund von Dr. Steven Lin

Eifel – Die 99 besonderen Seiten der Region von Michael Pantenius

Eifel – Die 99 besonderen Seiten der RegionBei dem Stichwort Eifel denken viele sofort an die dort erloschenen Vulkane. Tatsächlich gibt es eine Region in der Eifel, die Vulkaneifel genannt wird. Sie ist geprägt durch eine charakteristische Landschaft, bedingt durch Vulkanausbrüche und die daraus entstandenen Maare. Michael Pantenius erklärt in seinem Buch Eifel – Die 99 besonderen Seiten der Region die Entstehung dieser Maare und erwähnt in diesem Zusammenhang auch, dass unser Klima immer schon einem Wandel unterlegen ist. Die Vulkanausbrüche haben das für den Brückenbau wertvolle Trass entstehen lassen und ebenfalls den schwarzen Basalt, der für Mühlsteine Verwendung fand. Der alte Abbaubetrieb kann heute unter der Erde bewundert werden.

Wie das Leben vor Millionen Jahren entstand, wird im Devonium Waxweiler in einer spannenden Zeitreise gezeigt. Blicke in die jüngere Vergangenheit können in die Zeit der Tante-Emma-Läden in einem Nostalgikum geworfen werden, in einem Ofen- und Eisenbahnmuseum, in dem nostalgische Küchenherde aufgestellt sind, oder auch in einem Schulmuseum. Eines der größten Museen in Europa von Rennfahrzeugen ist ebenfalls in der Eifel zu finden. Wer etwas über den Bleibergbau erfahren will, kann sich in einem Besucherbergwerk informieren. In der Eifel wurde aber auch noch vor weniger als einhundert Jahren Schiefer abgebaut und von den Römern bereits Tuffstein, worunter verfestigte Vulkanasche zu verstehen ist. Anschaulich wird das im Römerbergwerk gezeigt.

weiterlesenEifel – Die 99 besonderen Seiten der Region von Michael Pantenius

Costa de la Luz von Hans-Jürgen Fründt

Costa de la LuzWer an die Costa de la Luz reisen möchte, hat die Auswahl zwischen einer ganzen Reihe von mehr oder weniger kleinen Dörfern oder auch größeren Städten. Der Reiseführer von Hans-Jürgen Fründt gibt mit vielfältigen Informationen eine gute Entscheidungshilfe. Während sich die nördlicher gelegenen Küstengebiete der Provinz Huelva für Wanderungen und Fahrradtouren eignen, lockt die Provinz Cádiz im Süden Wind- und Kitesurfer an. Je nach Gegebenheit listet der Autor zu jedem Ort, um nur einige Beispiele zu nennen, Strände, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Restaurants, Verkehrsverbindungen, Aktivitäten, Feste, Ausflüge, Bodegas und die Anreisemöglichkeiten auf. Von größeren Orten ist ein Stadtplan zu finden, und die vorangestellten Landkarten verschaffen einen ersten Überblick über die Regionen. Besonders wissenswerte Themen hat er ausführlicher behandelt. So ist beispielsweise der Sherrykunde, dem Flamenco und Stierkampf sowie Christoph Kolumbus ein eigenes Kapitel gewidmet.

Hans-Jürgen Fründt macht als Kenner der Region deutlich, was nicht empfehlenswert ist: Wenn nämlich steile Gassen der Grund dafür sind, das Auto besser am Ortseingang zu parken. Er schreibt von Regeln, an die sich jeder Urlauber halten sollte und was zu beachten ist, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Den Leser erwarten nützliche Tipps, wie er sich vor Dieben schützen kann und welche Versicherungen sinnvoll sind sowie Informationen zum Wetter und der wirtschaftlichen Situation.

weiterlesenCosta de la Luz von Hans-Jürgen Fründt

Hiddensee – 99 Besonderheiten der Insel von Andreas H. Apelt und Günter Pump

Hiddensee – 99 Besonderheiten der InselAndreas H. Apelt und Günter Pump fassen in ihrem Buch Hiddensee – Die 99 Besonderheiten der Insel zusammen, was es auf dem knapp neunzehn Quadratkilometer großen Eiland zu entdecken gibt. Von Stralsund und Schaprode verkehren regelmäßig Schiffe nach Hiddensee, wobei von Rügen sogar ein schnelleres Wassertaxi zu der sonnenreichen Insel genutzt werden kann, die über die Häfen Kloster, Vitte und Neuendorf verfügt. In den 1970er und 1980er Jahren galt Hiddensee als Paradies für Aussteiger und die beiden Jungmusiker Paul Landers und Christian „Flake“ Lorenz starteten mit der Band Feeling B am Strand südlich von Hucke ihre spätere Karriere bei der Rockband Rammstein. Künstler, Dichter und Gelehrte scheint die Insel magisch in ihren Bann zu ziehen, weshalb bedeutende Persönlichkeiten wie Gerhart Hauptmann, Thomas Mann, Albert Einstein, Käthe Kruse, Hans Fallada, Rudolf Steiner und auch Asta Nielsen die Einzigartigkeit zu schätzen wussten.

Die Grundmauern einer Kirche sind heute nur noch bei Flachwasser aufzuspüren, und auch von einem ehemaligen Kloster sind lediglich eine Grabplatte und der Wasserablauf eines Brunnens übrig geblieben. Existent sind auf Hiddensee dafür eine biologische Station, ein Zeltkino und Theater, eine Bibliothek und ein Ärztehaus. Für ärztliche Notfälle gibt es sogar einen Hubschrauberlandeplatz.

weiterlesenHiddensee – 99 Besonderheiten der Insel von Andreas H. Apelt und Günter Pump

Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit von Daggi Geiselmann

Der Traum vom Bestseller und die harte WirklichkeitHeutzutage muss ein Buch nicht erst von einem Verlag entdeckt und für vermarktungsfähig gehalten werden, denn dank Self Publishing steigt die Zahl der begabten und weniger begabten Autoren ständig an. Einige dieser Autoren sind davon überzeugt, einen zukünftigen Bestseller auf den Markt zu bringen, doch die Realität sieht anders aus. Das weiß auch die Autorin Daggi Geiselmann, die bereits einige Bücher im Selbstverlag veröffentlicht hat. Sie möchte in ihrem humorvollen Ratgeber Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit anhand von Beispielen erklären, was auf dem Buchmarkt so alles passieren kann und welche Fallen es gibt. Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen und erzählt von Ereignissen, die ihr zugetragen wurden.

„Eine Autorin packt aus“ – Diesen reißerischen Untertitel hätte Daggi Geiselmann wohl besser nicht gewählt, denn das Buch Der Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit kann die Erwartungen, die mit einer solchen Aussage geweckt werden, nicht erfüllen. Die Autorin selber gibt ihren Lesern den Rat, „dass Bücher immer das halten sollten, was sie versprechen.“ Doch können die Schilderungen über das lächerliche Geplänkel einiger Autoren in sozialen Netzwerken oder Autorengruppen wohl kaum als Enthüllungen angesehen werden.

weiterlesenDer Traum vom Bestseller und die harte Wirklichkeit von Daggi Geiselmann

Wo bitte geht’s zum Meer? von Bettina Querfurth

Wo bitte geht’s zum Meer?Bettina Querfurth hat über viele Jahre eigene Erfahrungen auf Kreuzfahrten in aller Welt gesammelt und beginnt ihr Buch Wo bitte geht’s zum Meer? mit einem Test, inwieweit sich Jemand für die Teilnahme an einer Kreuzfahrt eignet. Dazu hat sie Fragen erarbeitet, wie man sich selbst in typischen Situationen verhalten würde. Bereits bei der Buchung sollten einige Punkte beachtet werden, damit die Reise letztendlich den eigenen Vorstellungen entspricht. So kann beispielsweise ein kleineres Schiff im Gegensatz zu den heutigen „Riesenpötten“ jeden Hafen ansteuern, was häufig schon darüber entscheidet, ob die Route oder das Schiff für die Buchung den Ausschlag gibt. Ganz besonderes Augenmerk sollte darauf gelegt werden, was genau in den Kosten enthalten ist. Muss die Anreise, eventuell ein Flug, oder das Getränkepaket extra bezahlt werden und welche Kosten können noch den Geldbeutel belasten? Bucht man die Anreise lieber direkt über die Reederei?

Nach einer Erklärung zum Prozedere der Einschiffung folgen Empfehlungen von der Autorin bezüglich der Garderobe, die auf den unterschiedlichen Schiffen im Gepäck sein sollte und sie benennt die Unterschiede, wenn der Reisende sich am Büfett bedient oder an einem Tisch im Restaurant Platz nimmt.

weiterlesenWo bitte geht’s zum Meer? von Bettina Querfurth

Mascha, du darfst sterben von Antje May

Mascha, du darfst sterbenEs kann jeden von uns treffen: Durch einen Arbeitsunfall, einen unglücklichen Sturz oder einen Verkehrsunfall kann das Gehirn so stark in Mitleidenschaft gezogen werden, dass es irreparable Schäden davonträgt. Wer im Wachkoma liegt, kann keine Entscheidungen mehr treffen. Das kann man nur, so lange man noch gesund und im Besitz der geistigen Kräfte ist. Ob man unter Umständen jahrelang nur an Maschinen angeschlossen lediglich am Leben erhalten werden möchte oder nicht, sollten nicht nur ältere Menschen, die sich schon mit ihrem Tod auseinandergesetzt haben, sondern gerade auch junge Leute in einer Patientenverfügung schriftlich fixieren. Entsprechende Muster gibt es beispielsweise in Mappen wie Vorsorge für den Notfall von Dr. Ludwig Kroiß und Brüne Soltau, wodurch den Angehörigen ein Schicksal, wie es Antje May widerfahren ist, erspart bleibt.

Antje May ist alleinerziehende Mutter ihres neunzehnjährigen Sohnes Raphael und ihrer Tochter Mascha. Über die Karnevalstage will die Siebzehnjährige zu ihrer Freundin fahren. Auf dem Weg zur Bushaltestelle, die direkt vor ihrer Haustür liegt, wird sie im Februar 2009 von einem Auto angefahren. In der Neurochirurgie diagnostiziert man ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

weiterlesenMascha, du darfst sterben von Antje May