Pino, Lela und der kleine Fuchs von Günther Jakobs

Pino, Lela und der kleine FuchsDas Eichhörnchen Pino wird in dem Kinderbuch „Pino, Lela und der kleine Fuchs“ eines Morgens von seiner besten Freundin, der Schwalbe Lela, geweckt. Sie will ihm ganz dringend etwas zeigen. Pino folgt Lela in den Wald zu einem hilflosen Fuchsbaby. Auf Nachfrage erklärt ihnen das Fuchsbaby, dass es seine Mama und die Geschwister beim Herumtollen verloren hat. Obwohl Pino skeptisch ist und Angst vor den gefährlichen Füchsen hat, will er trotzdem helfen, denn das weinende Fuchsbaby tut ihm leid. Während Lela Hilfe holen will, soll Pino dem Fuchsbaby Gesellschaft leisten. Die Schwalbe kommt mit einer Eule zurück, die allerdings die Fuchseltern nicht finden kann. Lela holt die Rehe, ein Wildschwein und Kaninchen zur Hilfe, doch auch sie können die Füchse nicht finden. Erst der Dachs führt alle zum Fuchsbau, in den das Fuchsbaby sofort schlüpft.

Kinder erfahren aus der Geschichte etwas über die besonderen Eigenschaften der vorgestellten Tiere. So können die Augen einer Eule besonders gut in der Nacht sehen. Rehe sind in der Lage, in kurzer Zeit große Gebiete im Wald zu durchforsten, weil sie schnell und wendig sind.

weiterlesenPino, Lela und der kleine Fuchs von Günther Jakobs

Im Wald der Wölfe von Astrid Frank

Im Wald der WölfeDas Kinderbuch Im Wald der Wölfe ist ein Doppelband mit Abenteuergeschichten von Astrid Frank. In der Titelgeschichte streift der achtjährige Jakob mit seinem Vater, einem Förster, durch das Revier. Als sie auf eine Blutspur stoßen, glaubt der Förster, dass die Dogge des Dorfbewohners Huppertz einen Hasen gejagt hat. Kurze Zeit später fehlt dem Bauern Jung ein Lamm. Auch er verdächtigt den Hund von Huppertz und fordert von ihm eine Entschädigung. Doch schnell steht fest, dass ein Wolf für die Taten verantwortlich ist. Alle Männer des Dorfes brechen auf, um das Tier zu erlegen, weil sie Angst um ihre Kinder haben. Obwohl der Förster sie warnt, da der Wolf unter Artenschutz steht und sie sich strafbar machen, lassen sie sich nicht aufhalten.

Unterdessen hat ein Wolfspärchen Nachwuchs bekommen und freut sich über ihre vier Welpen. Als sich ihrem Bau viele laute Menschen nähern, haben sie Angst um ihre Jungen. Um sie zu schützen, gibt der Rüde seine Deckung auf und will die Menschen vom Bau weglocken.

weiterlesenIm Wald der Wölfe von Astrid Frank

Der Hund, der sein Bellen verlor von Eoin Colfer

Der Hund, der sein Bellen verlorDas Kinderbuch Der Hund, der sein Bellen verlor handelt von einem Welpen, der sein junges Leben noch im Kreis seiner vielen Geschwister und der Mutter genießt. Gelegentlich kommen Menschen und zeigen auf eins seiner Geschwister, die der kleine Welpe dann nie wiedersieht. Eigentlich möchte er immer bei seiner Mutter bleiben, doch hat sie ihm erklärt, dass eines Tages der richtige Junge oder das richtige Mädchen kommen würde, bei dem er es viel besser hätte. Als es auch für ihn eines Tages heißt, Abschied zu nehmen, wird er in eine Kiste gesteckt, in der er es lange ohne Futter und in eisiger Kälte aushalten muss. Zu Weihnachten holt ein Junge den Welpen aus der Kiste, woraufhin er vor Freude bellt. Doch schon bald lächelt der Junge nicht mehr, lacht nur und zieht den jungen Hund am Schwanz hoch. Der Welpe bekommt nur schlechtes Futter und wird nach kurzer Zeit auf einer Müllhalde ausgesetzt.

weiterlesenDer Hund, der sein Bellen verlor von Eoin Colfer

Die Legende von der letzten Hexe von Lucie Flebbe

Die Legende von der letzten HexeKaja lebt in einem Waisenhaus und wird wegen ihrer knallroten Haare von den anderen Kindern ausgegrenzt und gedemütigt, was sie sehr unglücklich macht. Eines Tages wird sie von Herr Knochowitsch, einem bösen alten Mann, vor dem sich alle Kinder im Waisenhaus fürchten, für fünf Mettwürste an den Händler Dutsch verkauft. Mit ihm verlässt Kaja zum ersten Mal das Dorf, das in einem abgelegenen Tal liegt. In der ersten Nacht hat sie besser geschlafen als jemals zuvor, da sie im Gegensatz zum ungeheizten Waisenhaus in einem warmen Stall untergebracht ist. Während der Wanderschaft, in der Dutsch das Mädchen bei Bauern als Magd verkaufen will, entdeckt sie zwischen seinen Sachen das Buch Die Legende von der letzten Hexe, das sie mit Spannung liest.

Als Frau Fenn, die eine gelbe Haut und gelbe Haare hat, eine Hilfe für den Haushalt sucht, wird Kaja für eine Schweinehälfte an sie verkauft. Ihr Nachtlager muss sie im dunklen und kalten Keller unter der anderen Schweinehälfte aufschlagen.

weiterlesenDie Legende von der letzten Hexe von Lucie Flebbe

Cookie der kleine Keks – Die Anderswelt von Zuzana & René Folie

Cookie der kleine Keks – Die AndersweltCookie, ein kleiner Keks, wohnt mit seinen Eltern in einem Kekshaus. Das Morgenrotland, in dem sie leben, ist ein friedlicher Ort, in dem jeder jedem hilft und wo es überwiegend schönes Wetter gibt. Ein Nachbar ist Herr Kartoffel, der in einem Kartoffelhaus wohnt und neben seinem Haus wohnen Frau Karotte sowie Frau Zwiebel.

Eines Tages will Cookie seine kluge Freundin Cupcake besuchen, bei der sich alle einen Rat holen. Auf dem Weg zu ihr trifft er auf den Gnom Emilio, der mit seinen Freunden der selbsternannte Hüter des Waldes ist. Er erzählt Cookie von der Anderswelt, die jedoch nicht alle sehen können. Nachdem Cookie bei Cupcake angekommen ist, lernt er dort ihre Freundin kennen, die Erdfee Amea aus der Anderswelt. Cookie ist überglücklich, weil er endlich auch die Bewohner der Anderswelt sehen kann.

weiterlesenCookie der kleine Keks – Die Anderswelt von Zuzana & René Folie

Frau Wolle und der Duft von Schokolade von Jutta Richter

Frau Wolle und der Duft von SchokoladeDie elfjährige Merle und ihr drei Jahre jüngerer Bruder Moritz wohnen mit ihrer alleinerziehenden Mutter im Hasenweg. Als ihr Vater noch bei ihnen lebte, hat er ihnen „Geschichten aus der Murkelei“ erzählt und ihnen einen Weltempfänger geschenkt. Abends lauschen die Kinder heimlich seinen Worten, wenn er auf Sendung geht. Weil ihre Mutter in der Klinik für den Nachtdienst eingeteilt ist, sucht sie für Merle und Moritz eine Nachtfrau. Doch Mutters Wahl fällt ausgerechnet auf Gesine Wolkenstein, die Besitzerin des schwarzen Ladens, der nachgesagt wird, dass sie Kinder verschluckt. Merle und Moritz zeigen sich bei ihrem Besuch wenig begeistert, aber immerhin bekommen beide von ihr eine Eisvogelfeder.

Nachdem Gesine Wolkenstein die Kinder eines Abends ins Bett gebracht hat, wacht Merle plötzlich auf und auch Moritz kann nicht schlafen. Die Zimmertür sieht ganz anders aus, ist nicht mehr weiß, sondern schwarz und trägt die Aufschrift „Murkelei“. Neugierig treten die Geschwister ein und begegnen Spitzzahntrollen, die sie zum Schokolade-Essen verführen wollen, damit sie ebenfalls zu Spitzzahntrollen werden.

weiterlesenFrau Wolle und der Duft von Schokolade von Jutta Richter

Leon und Jelena – Eine Kinderkonferenz für die Schule von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer

Leon und Jelena – Eine Kinderkonferenz für die SchuleLeon besucht noch den Kindergarten und beobachtet, wie seine Nachbarskinder Metin und Pola aus der Schule kommen. Gerne will sich Leon zeigen lassen, was sie in der Schule gemacht haben und bittet sie in den Kindergarten. Badu verhindert jedoch, dass sie mit ihren Schuhen eintreten, da die Räume sauber bleiben sollen. So müssen auch Metin und Pola sich große Pantoffeln, sogenannte Schlossschuhe, überziehen. Als Jelena angerutscht kommt, nehmen sie staunend zur Kenntnis, dass die Kinder damit sogar im Flur schliddern dürfen. Im Kinderparlament haben sich die Kinder darauf geeinigt, nur auf dem Flur zu schliddern, erfahren Pola und Metin. In der Schule, so erzählen sie, gibt es leider kein Kinderparlament, das ihnen die Möglichkeit zur Mitsprache einräumt.

Als Leon, Jelena und Badu von ihrer Erzieherin Anja gefragt werden, was sie über ihre zukünftige Schule wissen wollen, äußert Badu, dass er dort auch gerne mitbestimmen möchte, was erlaubt ist und was nicht.

weiterlesenLeon und Jelena – Eine Kinderkonferenz für die Schule von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer

Ich und der Weihnachtsmann von Matt Haig

Ich und der WeihnachtsmannDas Kinderbuch Ich und der Weihnachtsmann von Matt Haig handelt von der elfjährigen Amelia Wishart und ihrem Kater Käptn Ruß. Bisher musste Amelia als Waisenkind in einem Arbeitshaus in London Schornsteine fegen, doch jetzt holt sie der Weihnachtsmann zusammen mit Mary Ethel nach Lappland. Genauer gesagt nach Wichtelgrund, das allerdings für die meisten Menschen unsichtbar ist. In Wichtelgrund leben Wichtel, Elfen und Tomtegubbs, lediglich Amelia, Mary und der Weihnachtsmann sind Menschen. Natürlich muss Amelia auch die Schule besuchen und geht in die Schneeballklasse, in der auch Zwinki ist. Obwohl sie noch ein Kind ist, ist sie aber schon dreihundertzweiundsiebzig Jahre alt. Weil Amelia neu an der Schule ist, darf sie nicht an der Schlittenkunst teilnehmen. Erst, als der Weihnachtsmann für sie ein gutes Wort einlegt, vertraut man ihr Blizzard 360 an. Doch der Flug endet in einer Katastrophe, so dass von dem Schlitten nur noch Schrott übrigbleibt. Erst nach einem langen Irrweg gelangt sie wieder nach Wichtelgrund.

weiterlesenIch und der Weihnachtsmann von Matt Haig

Leon und Jelena – Ein Name für den Fisch von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer

Leon und Jelena – Ein Name für den FischLeon besucht eine Kindertagesstätte und kennt bereits die Fische im Aquarium, die Flitzi und Flatzi heißen. Aber weil seine Erzieherin Anja einen neuen Fisch hinzugegeben hat, kann er seine Neugier kaum bremsen und rennt zum Aquarium. Adil und Esma, zwei aus Syrien stammende neue Kinder in seiner Gruppe, setzen sich zu Badu, Leon und seiner Freundin Jelena zum Malen an den Tisch. Als Leon die Fische füttert, sehen sie aufmerksam zu. Aber noch hat der Fisch keinen Namen wie die anderen beiden. Deshalb bittet Anja die Kinder in der Kinderkonferenz, für den neuen Fisch einen Namen auszusuchen.

Es mangelt den Kindern nicht an Ideen, wie der Fisch heißen könnte, doch was dem einen gefällt, mag der andere nicht. Als Adil, der kein Wort Deutsch kann, Samak ruft, wollen alle wissen, was das bedeutet. Von einer Übersetzerin erfahren sie, dass Samak das arabische Wort für Fisch ist. Spontan sind die Kinder von dem Wort begeistert und schlagen als Namen für den Fisch Samaki vor, zumal Adil und Esma damit an ihre Heimat erinnert werden.

weiterlesenLeon und Jelena – Ein Name für den Fisch von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer

Leon und Jelena – Die neue Erzieherin von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer

Leon und Jelena – Die neue ErzieherinIm Kindergarten erklären die Erzieherinnen Anja und Sonja den Kindern während einer Kinderkonferenz, dass sie bald eine neue Erzieherin einstellen müssen. Der Grund ist schon offensichtlich, denn Sonja erwartet ein Baby. Für die Stellenanzeige bitten Anja und Sonja die Kinder um Vorschläge, was die neue Erzieherin können sollte. Auf die Ausschreibung melden sich zwei Frauen: Britta Klein und Amaril Jones. Beide haben ihrer Bewerbung Fotos hinzugefügt, die sich die Kinder anschauen. Jelena, Leon, Badu und Esma haben sich bereit erklärt, die beiden durch den Kindergarten zu führen, um ihnen alles zu zeigen. Nachdem sich Britta Klein als erste vorgestellt hat, sind alle neugierig auf Amaril Jones. Am Ende stimmen die Kinder ab und müssen sich für eine der beiden entscheiden, da nur eine die neue Erzieherin werden kann.

Wenn schon kleine Kinder, wie es Rüdiger Hansen und Raingard Knauer in ihrem Kinderbuch Leon und Jelena – Die neue Erzieherin propagieren, in eine Entscheidung mit eingebunden werden, nimmt ihnen das die Ängste vor etwas Neuem, dem Unbekannten. In der Geschichte dürfen die Kindergartenkinder mitentscheiden, welche Erzieherin sie sich wünschen.

weiterlesenLeon und Jelena – Die neue Erzieherin von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer