Der Auftakt zu einer neuen Thriller-Reihe um die Kriminalpsychologin Alex Stietencron ist der Roman Purpurdrache von Sven Koch, der zumindest mit dem Meister des Horrors Stephen King die Initialen teilt.

Nach einem Studium an der BKA-Akademie hat Alexandra Gräfin von Stietencron zunächst ein Medizinstudium begonnen, dann aber auf Psychologie umgesattelt. Für ein landesweites Pilotprojekt, bei dem Psychologen die ermittelnden Kriminalbeamten unterstützen sollen, wird sie nach Nordrhein-Westfalen in den beschaulichen Ort Lemfeld geschickt. Doch noch bevor sie sich dort richtig eingelebt hat, wird eine junge Frau in einem Kornkreis ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen der Spurensicherung lassen auf einen Ritualmord schließen.

Marlon Kraft, der Polizeireporter bei der Neuen Westfalenpost, war vor drei Jahren in ein Geiseldrama in einem Kindergarten verwickelt. Seinetwegen hatten die Scharfschützen geschossen und seinetwegen war der Kindergarten gestürmt worden. Eine Kugel hatte ihn an der Schläfe gestreift und eine Kugel hatte dem Geiselnehmer die Schulter zerfetzt, der nun im Hochsicherheitstrakt der Forensischen Psychiatrie sitzt. Weiterlesen »

Unter dem Namen B.C. Schiller hat das österreichische Autorenehepaar Barbara und Christian Schiller sein Erstlingswerk, den Thriller Töten ist ganz einfach veröffentlicht.

„Töten ist ganz einfach, sagen die Stimmen in meinem Kopf […].“ Gleich zu Beginn startet das Buch mit der erbarmungslosen Ermordung von Milan Drakovic. Der Geschäftsmann und Angehörige einer großen, einflussreichen Familie, fällt in Prag einer brutalen Gewalttat zum Opfer. Alle Spuren scheinen nach Linz zu dem internationalen Konzern Royal International zu führen. Daher wird der Linzer Kommissar Tony Braun von seinen Prager Kollegen zu den Ermittlungen hinzugezogen, um weitere Nachforschungen über die Drakovics und Royal International anzustellen. Doch kurz danach wird ein weiterer Mord verübt. Beide Mordfälle scheinen dabei in Verbindung zueinander zu stehen. Und eine atemlose Jagd beginnt.

Die Autoren setzen bei Töten ist ganz einfach bewusst auf ein sehr hohes Erzähltempo. Dies steigert zwar die Spannung, doch gleichzeitig wird der Leser bereits zu Beginn des Thrillers von einer Vielzahl von Personen und Handlungssträngen überrollt, was bei dem ein oder anderen zu Ratlosigkeit führen dürfte. Weiterlesen »

In dem Thriller Der Regler von Max Landorff lässt sich Gabriel Tretjak für Dienste bezahlen, die seine Auftraggeber selbst nicht ausführen wollen. So wird er von Melanie Schwarz beauftragt, ihren Mann zu erpressen. Sie verlangt die Scheidung plus genügend Geld, um ein angenehmes Leben führen zu können. Er ist gewohnt, in seinem Leben alles unter Kontrolle zu haben, wobei er stets von seiner Ratio geleitet vorgeht.

Doch dann passieren merkwürdige Dinge: Der Kommissar August Maler sagt ihm, dass der Hirnforscher Prof. Kerkhoff durch einen Messerstich in die Leber getötet wurde und ihm beide Augen mit einer Eiskugelzange entfernt worden sind. Der letzte Anruf des Toten hätte ihm, Gabriel Tretjak, gegolten. Eine alte Frau, die Gabriel als kleinen Jungen kannte, findet in einem Hotelzimmer Prof. Kufner, der auf dieselbe Art ermordet wurde. Gabriel bekommt einen Anruf von der Tochter seiner Putzfrau, die er angeblich auf seine Kosten in ihr Heimatland Argentinien geschickt haben soll. Wenige Tage darauf findet sie ihre Mutter in der Wohnung von Gabriel tot auf, der daraufhin verhaftet wird.

Dimitri Steiner, ein alter Bekannter von Gabriel, gibt dem Kommissar Maler den Tipp, einen gewissen Dr. Martin Krabbe aufzusuchen, der eine spezielle Methode zur Tötung durch einen Messerstich in die Leber entwickelt hat. Weiterlesen »

In Jim Nisbets Thriller Tödliche Injektion ist der junge Bobby Mencken angeklagt, eine fünffache Mutter durch Schüsse ins Gesicht getötet zu haben. Obwohl es für den Mord keine Zeugen gibt, soll er, ein Schwarzer und ehemaliger Junkie, durch die Giftspritze hingerichtet werden. Alles ist vorbereitet, der Pfarrer hat seine Gebete gesprochen und der Gefängnisdoktor Johanson ist bereit. Sie warten schon seit 25 Minuten auf den Verurteilten. Stattdessen werden sie mit der Nachricht konfrontiert, dass Bobby einen Wärter umgebracht hat, der ihn aus seiner Zelle führen sollte. Und das, obwohl ihm schon reichlich Valium verabreicht wurde. Nun wird er von Wärtern schwer verletzt in die Todeszelle geschleppt. Nachdem er notdürftig medizinisch versorgt wurde, verabreicht ihm Johanson nicht nur das vorgesehene Lidocain, sondern zusätzlich auch noch Morphium, das ihn mehr betäuben soll und dadurch weniger Leid bringt. Bobby fasst zu Johanson Vertrauen und spricht über die Ironie der menschlichen Bemühungen in seinem Fall. Er sieht in dem Arzt den einzigen wirklichen Menschen im Raum. Seit seiner Geburt hätte er gegen die Welt gekämpft, die ihn von Anfang an verurteilt hat und seine letzten geflüsterten Worte sind, dass er seine Unschuld beteuert. Weiterlesen »

Die Handlung von Schwarze Kanäle von Guido Eekhaut spielt in Amsterdam, wo Drogen, Prostitution und die Schwulenszene allgegenwärtig sind. Der linke Aktivist und mit den Kommunisten sympathisierende Pieter van Boer hat sich in die zur äußersten Rechten gehörende Partei der Niederlande eingeschleust. Hendrika von Tillo, die Gründerin der Partei, hat eine Liste mit ca. 300 Personen erstellt, die alle hohe Summen für ihre Partei spenden und allesamt in die dunklen Kanäle der Wirtschaftskriminalität und Geldwäsche verstrickt sind. Van Boer ist es gelungen, diese Liste auf illegalem Weg in seinen Besitz zu bringen.

Der russischen Finanzier Adam Keretsky, der legale Geschäfte als Tarnung für seine Operationen benutzt und bald einer der Hauptaktionäre der großen Fabna-Bank sein wird, will nun mit allen Mitteln verhindern, dass diese Liste an die Öffentlichkeit gelangt. Er beauftragt Andrej Tarkovski und Parnow, sich dieser Sache anzunehmen. Van Boer wird kaltblütig von Parnow erschossen. Als Parnow gerade mit der Liste verschwinden will, kommt die Freundin von van Boer, Eileen Caster, in die Wohnung. Ihr gelingt die Flucht und sie kann auch noch die Liste an sich reißen. Vorerst taucht sie bei ihrem Bruder unter. Weiterlesen »

In dem Thriller Sprengkraft von Horst Eckert will der 17-jährige Abderrafi Diouri, kurz Rafi genannt, in die Fußstapfen seines ermordeten Bruders treten. Mit seinen Freunden Said und Yassin kämpft er für den Erhalt der islamischen Werte. Jeder Muslim sollte sich getreu der Suren des Korans dem Wort Gottes öffnen und für die Scharia und den heiligen Krieg eintreten. In der Überzeugung, Allah zu gefallen, entschließen sie sich zum Bau einer Bombe, die möglichst viele Ungläubige in den Tod reißen soll.

Martin Zander und seine Kollegin Anna Winkler sollen die Ermittlungen an dem vor über einem Jahr zurückliegenden Mord an Noureddine Diouri, dem Bruder Rafis, aufnehmen. Es muss einen Maulwurf aus den eigenen Reihen gegeben haben, den es aufzuspüren gilt. Dabei kommen Zander seine früheren Beziehungen zum kriminellen Umfeld zugute und er knüpft Kontakte zum kriminellen Hiwa Kaplan.

Währenddessen wird der Journalist Moritz Lemke von Edwin Bucerius gebeten, für die neue Partei „Die Freiheitlichen“ einzutreten. Zwischen Lemke und Carola Ott-Petersen, die zur Parteivorsitzenden ernannt wird, entwickelt sich eine Beziehung. Während Lemke weiterhin von den besten Absichten der neuen Partei überzeugt ist, sieht Ott-Petersen die Partei in schwarze Geschäfte verwickelt und fürchtet, abgehört zu werden. Weiterlesen »

Der amerikanische Pharmakonzern Paddington, Seek & Co hat Endorphase-X, ein bisher unbekanntes Enzym, entdeckt, das in der Lage ist, Krebs-Patienten mit negativer Prognose zu heilen. Leider steht das Enzym nur in einem begrenzten Maße zur Verfügung und kann auch nicht in einem Labor hergestellt werden. So beschließt der Konzern, die Endeckung geheim zu halten und das Präparat nur einem ausgewählten Kreis von Milliardären anzubieten.

Da die natürlichen Ressourcen für die Herstellung des Medikaments nur für 50 Patienten vorhanden sind, hat der Konzern keine Skrupel für eine Behandlung eine Milliarde Dollar zu verlangen. Um die Klientel todkranker Milliardäre zu akquirieren, wird ein Vermittler gesucht, der finanziell angeschlagen, medizinisch vom Fach und durch seinen Werdegang für die heikle Aufgabe geeignet erscheint. So wird der 39jährige Frank Carlsen ausgewählt, um Kontakt zu potenziellen Patienten aufzunehmen. Er hat Medizin, Biochemie und Psychologie studiert und für verschiedene Geheimdienste gearbeitet. Außerdem ist er hochintelligent, arbeitslos und pleite. Weiterlesen »

Die amerikanische Freiheitsstatue auf Liberty Island wird von islamistischen Terroristen mit Granaten beschossen und zum Einsturz gebracht. Woraufhin es zu brutalen Straßenschlachten zwischen weißen Amerikanern und Moslems kommt. Blinde Zerstörungswut beherrscht die gesamten USA, wobei hunderte Moslems grausam ums Leben kommen. Erst nach einigen Wochen legt sich der Gewaltrausch.

Einige Zeit später wird in Deutschland eine Pockenepidemie von islamistischen Terroristen ausgelöst, durch die mehrere tausend Menschen zu Tode kommen und viele durch die Narben der Krankheit für immer entstellt sind.

Kurz danach wird eine Boeing 777 der Saudi Arabian Airlines nach dem Start am Frankfurter Flughafen mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen, wobei alle 112 Passagiere getötet werden. Die deutschen Behörden fordern aus den USA die Unterstützung der Counterterrorism Security Group (CSG) an.

Bei seinen Ermittlungen gerät der Antiterror-Experte Deek Miller in die Religionsgemeinschaft „Haus der Cherubim“, die den Kranken und Sterbenden geholfen hat, als die Pocken ausbrachen und inzwischen ein weltweites Netz aus Kirchen, Schulen und karitativen Einrichtungen aufgebaut hat. Weiterlesen »

Der neue Thriller Boston Run von Frank Lauenroth handelt während der zwei Stunden des berühmtesten Marathon-Laufs der Welt, des Boston-Marathons.

Der Boston-Marathon ist erst der zweite Start von Brian Harding über die 42,195 Kilometer lange Distanz, doch er weiß, dass er den Lauf gewinnen wird. Ein neues Dopingmittel verleiht seinem Körper ein Mehrfaches des normalen Leistungsvermögens. Die Substanz baut sich während des Laufes ab, so dass sie nach dem Überqueren der Ziellinie nicht mehr nachweisbar sein wird.

Den scheinbar perfekten Plan hat sein Freund und Erfinder des Dopingmittels Christopher Johnson ausgeheckt. Der ehemalige Geheimdienst-Mitarbeiter gilt als Genie und sollte für seinen ehemaligen Arbeitgeber die NSA ein Mittel erfinden, um Soldaten zu ausdauernden Kampfmaschinen zu machen. Als Christophers Freundin stirbt, macht dieser die NSA, die ihm finanzielle Hilfe verweigert hat, für ihren Tod verantwortlich und er verschwindet mit seiner Erfindung, um sich an der NSA zu rächen.

Nachdem sich Christopher dem Zugriff des Geheimdienstes auf geschickte Weise entziehen konnte, weiß die NSA-Einsatzleiterin Rachel Parker, dass sie an Brians Blut gelangen muss, bevor er auf die Zielgerade einbiegt. Weiterlesen »

Seite 4 von 41234