Twin-Pryx – Zwillingsbrut von John Asht

Twin-Pryx - Zwillingsbrut
Bei amazon.de bestellen
Zum Auftakt von Twin-Pryx verschlägt es Cyan Grünauge auf Geheiß des Herrn der Finsternis ins Transylvanien zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Leser, denen die Figur von John Asht bereits aus früheren Romanen ein Begriff ist, werden erfreut sein, die Mädchenfrau mit den grünen Augen erneut wiederzusehen – alle anderen dürfen ganz unvoreingenommen auf ein einzigartiges Leseerlebnis gespannt sein.

Mit seinen über 900 Seiten ist Twin-Pryx– Zwillingsbrut ein gewaltiger Roman und sein Inhalt steht dem physikalischen Umfang um kein Stück nach. Von Transsylvanien, das als eine der europäischen Wiegen des Übernatürlichen in die Literatur eingegangen ist, setzt die Geschichte an und begibt sich in die Wirren des zweiten Weltkrieges. Grünauge begleitet, durch einen Pakt gebunden, das Schicksal der jungen Hanna und ihrer Zwillingssöhne, die gleichzeitig namensgebend für den Roman sind. Von hier an bewegt sich die Handlung durch die Weltgeschichte zu amerikanischen Indianerstämmen und dem vorbestimmten Wiedersehen zweier Brüder, durchschreitet jedoch gleichzeitig die Grenze zu einer übernatürlichen Welt, deren Entwicklung unzertrennlich mit den zeitgeschichtlichen Ereignissen verbunden ist. Ohne etwas Genaueres über die Handlung zu verraten und dadurch die Spannung zu nehmen, lässt sich erahnen, welche unglaublichen Ausmaße die Geschichte annimmt.

weiterlesenTwin-Pryx – Zwillingsbrut von John Asht

Das schönste Wort der Welt von Margaret Mazzantini

Das schönste Wort der Welt
Bei amazon.de bestellen
Gemma ist verheiratet und lebt mit Giuliano in Rom. Vor 16 Jahren ist sie ihm unter ungewöhnlichen Umständen begegnet. Heute, mit 53 Jahren, erhält sie völlig unverhofft einen Anruf von Gojko aus Sarajevo. Gemma müsste unbedingt zu einer geplanten Kunstausstellung kommen, bei der auch Fotos von Diego gezeigt werden, dem Vater ihres Sohnes Pietro. Erinnerungen werden wach, Diego, ihre große Liebe. Wie die Zeit vergeht! Warum meldet sich Gojko erst jetzt? Sie zögert, aber schließlich kann Gojko sie doch überreden. Mit Pietro fliegt sie nach Sarajevo, ohne zu ahnen, welchen Geheimnissen sie dort auf die Spur kommen wird.

In dem Roman Das schönste Wort der Welt von Margaret Mazzantini begibt sich Gemma auf die Spuren ihrer Vergangenheit und erinnert sich, wie alles vor 24 Jahren begann. Als 29-Jährige hat sie an ihrer Masterarbeit geschrieben und Gojko war in Sarajevo ihr Fremdenführer. Er hat sie mit Diego bekannt gemacht, einem 24-jährigen Fotografen aus Genua. In dieser Liebe hat sie keine Zukunft gesehen und heiratet ihren Verlobten aus Rom. Doch diese Ehe hält nicht lange und sie zieht es zu Diego zurück nach Sarajevo, wo sie in ärmlichen Verhältnissen leben. Seine Fotos bringen kaum Geld ein und Gemma weiß, dass sie sich kein Kind leisten können.

weiterlesenDas schönste Wort der Welt von Margaret Mazzantini

Nachtleben von Mirco Buchwitz

Nachtleben
Bei amazon.de bestellen
Nachtleben, das klingt aufregend, abenteuerlich, vielversprechend, geheimnisvoll und ein wenig verrucht. Bei dem Wort denken viele an Nachtbars mit leiser Musik. Oder Kneipen, in denen die letzten Gäste herausgekehrt werden, die bereits mit dem Kopf auf dem Tresen liegen. Nachtleben klingt aber auch nach flackernden, blinkenden Lichtern, lauter Musik, tanzenden, singenden Menschen und überfüllten Diskotheken. Über all dies legt sich der Schleier der Dunkelheit, der auch ein Schleier des Vergessens ist. Fast jeder ist schon einmal mittags erwacht, nach einer vom Leben erfüllten Nacht, die so anders war, als der gewöhnliche Alltag.

Es gibt auch Berufe, die nur in der Nacht ausgeübt werden. Neben Kellnern, Diskothekaren und Musikern gehören dazu die Türsteher. Das Romandebüt von Mirco Buchwitz schildert die Erlebnisse eines solchen Türstehers. Zweifellos trägt dieser Roman autobiografische Züge. Neben diesen ist er auch ein Spiegel der Gesellschaft, in der die Individualisierung zu immer größerer Einsamkeit führt. Ein einsames Leben führt auch Richard, der Türsteher und Protagonist des Romans. Haltlos, ziellos und sogar ein wenig hoffnungslos stolpert er durch sein Leben, sein Nachtleben – irgendwo zwischen Partyzelt und Edeldiskothek. Affären mit Frauen gibt es, aber diese halten oft nicht länger als eine Nacht. Kaum ein Mensch schafft es, die dicke Mauer um Richard zu überwinden und zu seiner Seele vorzudringen. Wie auch, hat sich doch Richard selbst längst in einem Netz aus Lebenslügen verstrickt und den Bezug zu sich verloren.

weiterlesenNachtleben von Mirco Buchwitz

Der fliegende Weihnachtskater von Andrea Schacht

Der fliegende Weihnachtskater
Bei amazon.de bestellen
Alle Jahre wieder… sind Bücher über, mit und um Katzen auf dem Gabentisch von Katzenliebhabern zu finden. So ist auch von der Autorin Andrea Schacht, Verfasserin von diversen Katzengeschichten, pünktlich zu Weihnachten der Roman Der fliegende Weihnachtskater erschienen.

Bei einem Besuch der Großmutter in Indien kauft die Pilotin Amita Rosenhag auf einem Bazar in Jaipur einen wunderschönen antiken Seidenteppich. Am Tag ihrer Abreise lässt sie ihn zusammengerollt in einem Überzug am Flughafen als Fracht an Bord bringen. Bei der Abholung im Zolldepot erfährt sie von einer Bekannten, dass in der Teppichrolle eine halb verhungerte indische Streunerkatze gefunden wurde. Amita hat Mitleid mit dem abgemagerten Tierchen und schmuggelt den Kater in einer Beuteltasche mit nach Hause. Doch der Kater Shardul ist sehr eigensinnig und bestraft sie mit Verachtung, denn er glaubt, dass Amita ihn aus seiner Heimat entführt hat. Sein größter Wunsch ist es auf dem antiken Seidenteppich durch die Lüfte zu fliegen, aber so oft er es auch versucht, der Teppich rührt sich nicht. Doch als Amita an Heiligabend bei einem Landeanflug in Schwierigkeiten gerät, gelingt es ihm, ihr auf dem fliegenden Teppich zur Hilfe zu eilen.

weiterlesenDer fliegende Weihnachtskater von Andrea Schacht

Kleine Fische von Ian Kopacka

Kleine Fische
Bei amazon.de bestellen
Karl Bess ist der Drogenboss, mit dem sich keiner anlegen sollte. Wegen versuchten Mordes hat er auch schon acht Jahre gesessen. Alexander Singer, selbst heroinsüchtig, arbeitet für ihn und hält seinem Boss alle Scherereien vom Hals. Aber jetzt sind sämtliche Haschischvorräte von Karl Bess durch einen Brand zerstört. Er ist wütend und in Kleine Fische von Ian Kopacka macht er sich auf die Suche nach dem kleinen Fisch, der es wagt, sich mit ihm, dem großen Hai, anzulegen.

Karl Bess zwingt Wolfgang Fisch, von vielen nur Fisch genannt, für ihn zu spionieren. Denn Fisch ist von ihm abhängig. Er ist süchtig und muss kiffen, weil er es sonst nicht aushält. Fisch ist mit Stefan und Paul befreundet, die sich schon aus Kindheitstagen kennen. Stefan hat ein gutes Kilogramm Gras von Bess gestohlen, was er auch seinen Freunden verheimlicht. Bei seiner Recherche macht Fisch die Bekanntschaft von Jens, einem Schwulen, dem alle aus dem Weg gehen. Fisch bekommt aber auch Ärger mit Paul, weil er sich an seine Freundin Julia rangemacht hat.

Der 15-jährige Willi kommt aus einer unglücklichen Familie und ist eifersüchtig auf Thomas, der von seinem Elternhaus schwärmt. Nach ein paar Bierchen und einigen Zigaretten, die er eigentlich gar nicht mag, dreht er durch. Doch nach einem Spiel mit dem Feuer wird Willi von Thomas im Stich gelassen und verschleppt. Er landet auf einer „Party“, wo kleine Kinder zu grausamen Ritualen gezwungen werden.

weiterlesenKleine Fische von Ian Kopacka

Zu Gast im eigenen Leben von Martell Beigang

Zu Gast im eigenen Leben
Bei amazon.de bestellen
Ben wohnt in einem Loft in Köln. Tine, seine Freundin, hat ihn letztes Jahr verlassen. Einfach so! Sie hat ihr Studium abgebrochen und nicht mal ihre Eltern wissen, wo sie sich aufhält. Ben will Tine unbedingt wieder finden und bittet seinen Freund Greg um Hilfe. Aus der Idee, einen Film ins Netz zu stellen, entwickelt sich die Fernsehserie tine-tv, die nur zu dem Zweck ins Leben gerufen wurde, Tine wieder zu finden. Tatsächlich steigen die Besucherzahlen und die Wahrscheinlichkeit, dass Tine darauf aufmerksam wird, nimmt zu.

Ben und Greg hatten sich auch schon eine Weile aus den Augen verloren und erinnern sich nun an alte Zeiten, wie sie zusammen mit Matze in der Band Servokings gespielt haben. Kurz entschlossen kommen sie wieder für ein erstes Konzert zusammen, das aber ganz anders verläuft, als sie es sich vorgestellt haben.

Auf einer Beerdigung wird Ben ein Angebot unterbreitet, dass er ohne Mietzins in ein Haus ziehen kann, für das er lediglich zu sorgen hat. Allerdings zögert er, da es sich um seinen Heimatort Quadrath handelt. Schließlich sagt er doch zu, nachdem ihm seine innere Stimme unbedingtes Zuschlagen zuflüstert.

weiterlesenZu Gast im eigenen Leben von Martell Beigang

Celtic Connexion von Klaus Middendorf

Celtic Connexion
Bei amazon.de bestellen
In Klaus Middendorfs Roman Celtic Connexion schreibt der Schriftsteller Saul Buchstätt an seinem zweiten Roman. Patrick McDouglas ist quasi sein Spiegelbild, sein Doppelgänger und schreibt am gleichen Roman. Patrick erhält eines Tages von einem toten Freund, Melih Cevdet, eine Mail aus der Unterwelt Thanatopic City. Verwirrt fragt er sich, was das zu bedeuten hat. Neugierig geworden, sucht er im Internet nach einer Erklärung und landet schließlich selbst im Jenseits. Dort kann er sich an nichts mehr erinnern und trifft auf Arthur Morris. Der wiederum behauptet umgebracht worden zu sein. Während er in einem der Twin Towers seiner Arbeit nachgegangen wäre, seien Flugzeuge in das World Trade Center geflogen.

Maurice L’Hovȇt, der Chef von Thanatopic City, bittet Patrick McDouglas, seinen Roman nicht zu schreiben, da er sich damit in eine Tabuzone begibt. Doch dieser lässt sich davon nicht beeindrucken. In der Unterwelt bekommt Patrick Whisky zu trinken: Celtic Connexion. Der Name, den auch der Geheimdienst in Thanatopic City trägt! Alice Gorgon ist im Jenseits die Agentin, die mit der Betreuung von Patrick beauftragt ist. Obwohl sie ein Verhältnis mit ihrem Chef Maurice L’Hovȇt unterhält, bittet dieser Patrick um seine Unterstützung, er soll Alice verführen.

weiterlesenCeltic Connexion von Klaus Middendorf

Putzi Diaries von Max Urlacher

Putzi Diaries
Bei amazon.de bestellen
Auch als Schauspieler und Schriftsteller braucht man jemand, der sauber macht. Und Max Urlacher hat die weltbeste Putzfrau gefunden. Zugegeben – sie ist ein wenig beleibt, aber alles andere stimmt! In seinem neuesten Buch Die Putzi Diaries plaudert Max aus dem Nähkästchen, wie er Marianne Schneider überzeugen konnte, bei ihm zu putzen. Schließlich sucht sie sich ihren Arbeitgeber aus und putzt nicht bei jedem! Seitdem sie für seine häusliche Sauberkeit sorgt, muss er mit einem gelben Duschvorhang vorlieb nehmen, obwohl er diese Farbe hasst. Er muss es hinnehmen, dass sie seine Kondome in einer selbst gebastelten Schachtel verstaut und seine Pornovideos mit der Tarnung Luis Trenker versieht. Außerdem hält sie so manchen Haushaltstipp für ihn bereit und erteilt ihm Nachhilfe in der Gewürzküche. Zur Abwechslung sitzt er mit seiner Putzi bei einem Auftritt von Roland Kaiser in der ersten Reihe, bekommt eine exklusive Führung durchs Museum oder besucht mit ihr eine Theatervorstellung, in der alle Darsteller nackt sind.

Putzis Wunsch wäre es, einmal ins neue Jahr hineingeliebt zu werden und um Mitternacht ein persönliches Feuerwerk zu erleben. Dieser Wunsch blieb ihr bisher versagt, aber immerhin wagt sie in der Silvesternacht 2009 die Vorhersage, dass es ein gutes neues Jahr werden wird. Doch für Max Urlacher sieht es zunächst gar nicht so gut aus.

weiterlesenPutzi Diaries von Max Urlacher

Ich bin behindert, und Du? von Harald Jelinek

Ich bin behindert, und Du?
Bei amazon.de bestellen
Im Mittelpunkt des Romans Ich bin behindert, und Du? von Harald Jelinek steht Hannes Fortwill, der unter spastischen Anfällen leidet. So weit er zurückdenken kann, stand er schon als Kind wegen seiner Behinderung im Abseits. Er wollte seine Anfälle wenigstens unter Kontrolle halten können, so dass nicht jeder gleich seine Behinderung bemerken würde. Natürlich hätte er auch gerne mal ein Mädchen angesprochen, doch dazu fehlte ihm der Mut. Dies musste seinen Träumen vorbehalten bleiben.

Heute macht sich Hannes viel Gedanken über den Sinn seines Lebens. Er hat nur ein geringes Selbstwertgefühl und auf ein Mädchen im Wartezimmer des Arztes, dass er schon längere Zeit beobachtet hat, mag er nicht zugehen. Doch eines Tages kommt Tina auf ihn zu und er wird sich später eingestehen, dass es Liebe auf den ersten Blick war. Er ist gefangen von der Art, wie sie ihre Behinderung annimmt. Bei den folgenden Treffen nimmt er nur noch Tina wahr und seine Umgebung rückt in den Hintergrund. Sie wird zum Mittelpunkt in seinem Leben. Hannes, der „nur“ an Diplegie, einer leichteren Form der infantilen Zerebralparese leidet, erfährt, dass es Tina weitaus schlechter getroffen hat.

weiterlesenIch bin behindert, und Du? von Harald Jelinek

Der Reaktor von Elisabeth Filhol

Der Reaktor
Bei amazon.de bestellen
Der bei einer Zeitarbeitsfirma angestellte Yann hängt in Elisabeth Filhols Roman Der Reaktor seinen Erinnerungen nach. Er denkt an seinen Freund Loïc, mit dem er sechs Jahre zusammen gearbeitet hat. Immer zu wechselnden Arbeitseinsätzen in Frankreich, immer mit der Angst im Nacken, immer von quälenden Träumen verfolgt: Werde ich zu denen gehören, die die gesetzlich erlaubte Höchstgrenze von 20 Millisievert erreichen? Bekomme ich die Dosis schon bei einem einzigen gefährlichen Einsatz ab, oder hoffentlich erst nach und nach? Eigentlich muss es mich ja gar nicht treffen, es sind ja nur statistische Berechnungen…

Yann teilt sich heute für einen 3-wöchigen Arbeitseinsatz mit Jean-Yves einen Wohnwagen. Yann selbst hatte Pech und es kam bei einem Einsatz in Chinon, der nur sechs Minuten dauern sollte, zu einem Störfall. Während einer Reinigung eines Dampferzeugers entdeckte er am Boden des Wasserkastens ein Teil, das später als Sicherheitsscheibe einer Mutter identifiziert wird. Seine Handlungen sind zur Routine geworden, er überlegt nicht mehr. Und so bückte sich Yann und griff nach dem Teil. Am Abend saß er bei einem Bierchen und merkte, wie ihm die Beine versagten. Nun sitzt er einem Arzt gegenüber, der nicht einmal in der Lage ist, die exakte abbekommene Strahlendosis zu bestimmen. In einem Simulator soll der Störfall nachgestellt werden.

weiterlesenDer Reaktor von Elisabeth Filhol