Paul ist Anfang 40 und soll der neue Vorstandsvorsitzende eines Verlags werden. Doch vorher möchten ihn die Besitzer, die Familie von Beuten, kennen lernen und haben ihn auf ihren Feriensitz nach Mallorca eingeladen. Bereits auf dem Flug lernt er eine der Enkelinnen, die Modefotografin Audrey kennen, mit deren Schwester Iris er kurz vor ihrer Hochzeit mit Timothy eine Affäre hatte.

Auf dem Anwesen der Familie gelingt es Paul die Familienmitglieder auf seine Seite zu ziehen. Mit Audrey hat er ein Quickie unter der Dusche und ihre Tante Melissa, die unbedingt eine Familie gründen will, sieht in Paul einen geeigneten Kandidaten. Nur Elisabeth, die Patriarchin der Familie, mag ihn nicht besonders, doch fügt sie sich dem Wunsch der Familie und übergibt ihm die Leitung des Verlags. Allerdings unter der Bedingung, dass Timothy für eine Übergangsphase als Finanzvorstand im Verlag tätig ist.

Trotz eines guten Sanierungsplans gelingt es Paul und seinem Freund Schamski nicht, den Verlag aus den roten Zahlen zu bringen. Als die Familie von Beuten ein Konzept zur Kostenreduktion vorlegt, will Paul bei dem rigorosen Sparkurs nicht mitmachen und kündigt seinen Job. Während Schamski, der inzwischen ein Verhältnis mit Melissa von Beuten hat, die Stellung hält, überreden ihn seine beiden Freunde, der Computerspezialist Günther und der Kunstmaler Bronko, mit ihnen nach Mallorca auszuwandern. Weiterlesen »

Gesa Petersen hat ihr Abitur schon fast bestanden, es fehlt nur noch eine mündliche Prüfung, doch kann sie sich auch nicht entscheiden, ob sie Nördrum für immer verlassen möchte. Auf der kleinen Nordsee-Insel betreibt ihre Mutter die Ferienpension „Möwennest“, während ihr Vater als gefragter Orchestermusiker viel auf Reisen ist. Oma Insa ist in der gesamten Republik als die „Wattfee“ bekannt. Mit kinderlosen Paaren macht sie spezielle Wattwanderungen, die der Fruchtbarkeit dienen sollen. Gesa hilft ihrer Mutter in der Pension, so gut sie kann, und ihr Bruder Wilko kümmert sich um den Surfbrettverleih am Strand. Ihre Tante Nele ist die einzige Ärztin auf der Insel und Onkel Onno, der mit einem Beerdigungsinstitut auf dem Festland pleite gegangen ist, sucht mit einem Metalldetektor die Insel nach dem Schatz eines berüchtigten Inselpiraten ab, während der alte Pitt, der schon fast zur Familie gehört, den Urlaubern freundlich zuwinkt und dafür Trinkgelder erhält.

Wilko ist ein überdurchschnittlicher Sportler. Er ist mehrfacher Meister im Windsurfen, Torschützenkönig beim FC Nördrum, ein ausgezeichneter Mountainbikefahrer, Läufer und Fallschirmspringer. Doch eines Tages verunglückt Wilko bei einem Fallschirmsprung tödlich, wodurch sich Gesas Welt vollkommen verändert. Weiterlesen »

Die Übersetzerin von Gebrauchsanweisungen Katja Wiesberg hat eine Beziehung mit dem Zahnarzt Jakob. Bei einem Waldspaziergang macht Katja den Vorschlag zusammen zu ziehen, doch das möchte Jakob nicht und bietet ihr ersatzweise an, sie zu heiraten. Auch nach der Hochzeit behalten beide ihre Wohnungen, obwohl Jakob fast ständig bei Katja wohnt. Erst als sie sich ein Kind wünschen, ziehen sie zusammen, doch Jakob stellt im Garten ein Zelt auf um dort gelegentlich zu wohnen.

Als Katja plötzlich nicht mehr richtig sehen kann und operiert werden muss, bemerkt sie, wie Jakobs Verhalten sich verändert. Nach der Augenoperation gesteht ihr Jakob, dass es eine andere Frau gibt und er zieht zunächst in ein Hotel. Doch kurze Zeit später hat er einen Unfall und verstirbt im Krankenhaus. Für Katja bricht eine Welt zusammen und sie glaubt verrückt zu werden. Auch ihre Freundin Evelyn kann ihr nicht helfen, da sie eine Kreuzfahrt geschenkt bekommen hat und verreist. In der Nacht vor Jakobs Beerdigung erscheint der verstorbene Dr. Friedrich Blank in Katjas Badezimmer, den nur sie sehen kann und der ihr hilft diese schwierige Lebensphase besser zu überstehen.

Eines Nachts klingelt ein Feuerwehrmann an der Tür, der behauptet, es würde bei ihr brennen. Unter dem Vorwand, er hätte in der Gegend zu tun gehabt, kommt Armin, der Feuerwehrmann, alle zwei Tage vorbei und erzählt ihr von Karatefilmen mit Ralph McQuincey. Weiterlesen »

Anton Kiewicz hat elf Semester studiert, sich mit schlecht bezahlten Aushilfsjobs durchgeschlagen und steht nun kurz vor seinem Masterabschluss. In den letzten Monaten war er immer wieder bei seinen Bewerbungsversuchen gescheitert. Doch bei dem Marktforschungsinstitut FigView AG hat er 60 Kandidaten hinter sich gelassen und soll nun seinen ersten richtigen Job erhalten. Aber vor der Festanstellung müssen er und zwei Mitbewerber eine zweiwöchige, unbezahlte Probezeit absolvieren.

Anton und die beiden Mitbewerber Sophia und Thorsten müssen vollen Arbeitseinsatz zeigen, denn nur einer bekommt den Job. Und um bei seinem zukünftigen Arbeitgeber Punkte zu sammeln, ist Anton auch bereit, nach Feierabend Fotokopien anzufertigen oder als Aushilfskellner in der Chefetage auszuhelfen. In der zweiten Arbeitswoche müssen die drei Konkurrenten als Team agieren. Für ein Diätspray sollen sie eine Marktanalyse erstellen und ihre Ergebnisse anschließend präsentieren. Eine Aufgabe, die sie trotz der angespannten Konkurrenzsituation gut bewältigen.

Obwohl Anton vollen Einsatz gezeigt hat, bekommt er den Job nicht. Doch wie sich herausstellt, haben auch die beiden Mitbewerber Sophia und Thorsten keine Festanstellung erhalten. Die FigView AG hat sie als qualifizierte, kostenlose Mitarbeiter ausgebeutet. Weiterlesen »

Tobias Lehnert hat sein Studium abgeschlossen und arbeitet in einer Flüchtlingsunterkunft, in der er schon seit Jahren einen Studentenjob als Betreuer hat. Er möchte auf keinen Fall, wie einige seiner Kollegen, in der Unterkunft enden. Doch zu einer Doktorarbeit kann er sich auch nicht durchringen. Er spielt mit dem Gedanken ein Praktikum bei einer Zeitung oder einem Magazin zu absolvieren.

Eines Tages liest er eine Ausgabe des Jugendmagazins „Vorn“, eine wöchentliche Beilage einer großen Tageszeitung, die hauptsächlich bei Abiturienten und Studenten als cool und angesagt gilt. Er beschließt einen Artikel über die Gesetzmäßigkeiten des Flipperspielens für das Magazin zu schreiben. Und es gelingt ihm als freier Mitarbeiter einen Fuß in die Redaktion zu setzen und nach weiteren Artikeln sogar eine Festanstellung zu bekommen.

Tobias Freundin Emily arbeitet in einem Jugendzentrum und steht mit beiden Beinen im Leben. Am Anfang ist sie noch angetan von seinem Eintritt in die Redaktion, bemerkt aber, wie sich Tobias durch seine Begeisterung für das Magazin verändert. Das „Vorn“ wird zum Mittelpunkt seines Lebens, denn auch seine Freizeit verbringt er mit Kollegen, wobei die Ausgabe des nächsten Hefts oder neue Themen diskutiert werden. Tobias ist fasziniert von der völlig neuen Welt, in die er sich kopfüber stürzt, wobei seine Beziehung zu Emily immer weiter auseinander driftet. Weiterlesen »

Jan Hesse, der 25-Jährige Protagonist in Sebastian Christs Roman …und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!, studiert in München Geschichte und führt seit Jahren ein Leben als Praktikant in der Medienwelt.

Wie ein Nomade zieht er mit drei Taschen, in die er sein ganzes Leben packen kann, zum nächsten Praktikum in die nächste Stadt. Ein neuer Arbeitsplatz, ein neuer Chef und nur Übergangsbekanntschaften. Er lebt in nur spärlich möblierten Wohnungen zur Zwischenmiete, ohne ein festes Umfeld und ohne echte Freunde.

Während eines Praktikums in einem Hamburger Verlagshaus lernt er Anne kennen, zu der er sich hingezogen fühlt. Zwischen den beiden entsteht eine Vertrautheit, die ihm das Gefühl gibt endlich angekommen zu sein. Doch als er zurück in München ist, um seine Magisterarbeit zu schreiben, wird ihm klar, dass er alles verloren hat, was ihm früher einmal wichtig war.

Als sich die Chance ergibt bei dem renommierten Hamburger Kinomagazin ein Praktikum zu machen, greift er sofort zu, packt seine Sachen und fährt nach Hamburg. Aber Anne ist nicht mehr in Hamburg, sie macht inzwischen ein Auslandssemester in Paris. Weiterlesen »

Eddy Stein ist ein Lebenskünstler. Als Trickbetrüger nimmt er betuchte Touristen aus, um sein Leben in Kreuzberg, als Musiker mit einer bürgerlichen Fassade, zu finanzieren.

Nach einer seiner Gaunereien trifft er zufällig auf dem Hausflur zu seiner Altbauwohnung auf Berlins meistgehassten Prominenten Horst König, der mit einer Bratwurstkette in Amerika Millionen gemacht hat und als Käufer der Tempelhofer Deo-Werke zunächst als Retter gefeiert wurde. Aber nach der angekündigten Schließung der Fabrik und dem damit verbundenen Abbau von 8.000 Arbeitsplätzen als Heuschreckenkapitalist ist er in die Schlagzeilen der Boulevardpresse geraten. Es kommt zu einer Auseinandersetzung der beiden, die durch einen unglücklichen Unfall für Horst König tödlich endet. Doch damit Eddys bürgerliche Fassade keine Risse bekommt, lässt er die Leiche verschwinden, vorbei an Königs Bodyguards, die draußen auf ihren Chef warten.

Doch die Leiche wird gefunden und der vermeintliche Mord an König wird zum Medienereignis für die Boulevardpresse, die den unbekannten Mörder als Volkshelden feiert und nun die Familie des Opfers belagert. Weiterlesen »

Seite 26 von 26« Erste...17181920212223242526