Die unterschätzten Städte in Deutschland

Die unterschätzten Städte in DeutschlandWas „Die unterschätzten Städte in Deutschland“ zu bieten haben, verrät der Bildband von DuMont, an dem eine ganze Reihe von Autoren mitgewirkt haben. In alphabetischer Reihenfolge werden zu den fünfzehn vorgestellten Städten jeweils drei Tourenvorschläge und Empfehlungen zu Museumsbesuchen und Orten gemacht, die allesamt begründen, warum gerade diese Stadt unterschätzt werden könnte. Die Beiträge liefern einen geschichtlichen Hintergrund, informieren über Stadtviertel, bedeutende Bauwerke oder wie sich die Bürger in früheren Zeiten gegenüber Angreifern zur Wehr gesetzt haben. Zudem werden bekannte Persönlichkeiten genannt, deren Geburtsort die jeweilige Stadt ist, welche Berühmtheiten den Ort für einen Aufenthalt besucht oder sogar eine Zeit dort gelebt haben.

Viele der Städte liegen am Rhein, Main, Neckar, an der Weser, Donau oder Mosel. „Die unterschätzten Städte in Deutschland“ zeichnet aus, dass sie mit den meistbesuchten Museen oder einem der ältesten Gasthäuser Europas aufwarten.

weiterlesenDie unterschätzten Städte in Deutschland

Nordwärts von Daniel Ernst

Auf der Suche nach Weite und Stille!

NordwärtsAllein schon der Name Lofoten verheißt ein geheimnisvolles Gebiet, in das es Daniel Ernst wiederholt gezogen hat. In seinem Bildband „Nordwärts“ zeigt er seine fantastischen großformatigen Farbfotos und schreibt von persönlichen Erfahrungen auf seinen Reisen, bei denen er häufig von seiner Freundin Natascha Klein begleitet wurde. Trotz Minustemperaturen heißt es an einsamen Stränden, umgeben von riesigen Bergen, ein Zelt aufzuschlagen. Wie er schreibt, waren es die Nordlichter, die seine Begeisterung für die Lofoten entfacht haben. Doch auch die Inselwelt der Färöer mit den steil abfallenden Klippen haben es ihm angetan, wo es noch vor gar nicht langer Zeit von der Außenwelt abgeschiedene Dörfer gab.

Ganz andere Eindrücke gewinnt er in Schweden, das er mit Natascha im eigens umgebauten Van mit Schlafplatz, Kochgelegenheit und dem Nötigsten ausgestattet bereist. Dank der Mitternachtssonne können sie die Nacht zum Tag machen und, wenn sie Glück haben, erwachen sie inmitten einer verzauberten Märchenwelt.

weiterlesenNordwärts von Daniel Ernst

52 kleine & große Eskapaden – Kraft tanken und Ruhe finden!

52 kleine & große Eskapaden - Kraft tanken und Ruhe finden!Um den Lesern ein möglichst breites Spektrum an Anregungen für einen kurzzeitigen Erholungsurlaub zu bieten, konnte der Dumont-Verlag für sein Buch „52 kleine & große Eskapaden – Kraft tanken und Ruhe finden!“ nicht weniger als 32 Autoren/innen für diese umfangreiche Zusammenstellung gewinnen. Für die vorgestellten, von Nord- nach Süddeutschland reichenden Eskapaden muss keine aufwendige Planung betrieben werden. Meistens reicht es, die Wanderschuhe zu schnüren, Proviant einzupacken oder das Fahrrad für eine der vorgestellten Unternehmungen startklar zu machen.

Der Reiseführer verrät beispielsweise, wo noch ein ruhiger Winkel auf der Halbinsel Usedom zu finden ist. Wer in Berlin wohnt, könnte sich für eine Etappe auf dem Havelradweg entscheiden, für Bewohner aus Hamburg empfiehlt sich der Elberadweg.

weiterlesen52 kleine & große Eskapaden – Kraft tanken und Ruhe finden!

Einmal um die Welt von Lonely Planet

Die verrücktesten Reisen um den Globus!

Einmal um die WeltIn neun überaus informativen Kapiteln stellt das Sachbuch sämtliche Möglichkeiten vor, mit denen sich Menschen den Traum, „Einmal um die Welt“ zu reisen, erfüllt haben. Egal, ob sie die Erdumrundung mit einem Schiff, dem Fahrrad, einem Flugzeug oder Boot, zu Fuß, mit dem Auto, einem Ballon, Zug oder dem Motorrad geschafft haben. Geschichtliche Rückblicke, politische Hintergründe, Lebensläufe, Daten und Fakten wie beispielsweise zu Radrennen sowie eine Menge Hintergrundwissen finden sich in den nach Themen unterteilten Kapiteln mit dazugehörigen spannenden und tragischen Geschichten, von denen immer eine besonders ausführlich beschrieben wird. Ergänzt werden die Ausführungen durch eigene Reiseberichte oder Interviews.

So haben die an dem Buch beteiligten Autoren von einer abenteuerlichen und gefahrvollen Reise zu den Gewürzinseln mit dem Schiff und den Anfängen der Kreuzfahrten geschrieben. Sie beschreiben die Strapazen, mit denen ein Radfahrer bei seiner Weltumrundung zu kämpfen hatte.

weiterlesenEinmal um die Welt von Lonely Planet

Wann am besten wohin Europa von Lonely Planet

Der ultimative Reiseführer für jeden Monat!

Wann am besten wohin EuropaDer Reiseplaner „Wann am besten wohin Europa“ bietet eine Reise durch das Jahr von Januar bis Dezember. Zu jedem Monat werden doppelseitig Ziele vorgeschlagen, die sich nach den jeweiligen Erwartungen an einen Urlaub richten: Je nachdem, ob man sich etwas gönnen, ausgehen oder eine Stadt besichtigen möchte, den Wunsch hat, beispielsweise mit einem Wellnessurlaub herunterzufahren oder doch lieber mehr gefordert sein möchte. Während einige gerne etwas für ihre Bildung tun wollen und Kurse besuchen, möchten andere im Urlaub etwas erleben oder Sehenswürdigkeiten bestaunen. Unterteilt sind die Vorschläge nach Dauer, wobei es sich um einen Kurzurlaub oder um einen ein- beziehungsweise zweiwöchigen Urlaub handeln kann, die farblich unterschieden werden. Nach dieser jedem neuen Monat vorangegangenen Übersichtsseite folgen auf der nächsten Seite die in diesem Zeitraum stattfindenden Events wie die im Februar in Dänemark abgehaltenen Konzerte namhafter Jazzmusiker, das im Juli in San Marino abgehaltene Fest, bei dem sich der Besucher ins Mittelalter versetzt fühlt, oder die im Dezember in Innsbruck veranstaltete Nacht mit umherziehenden dämonischen Kreaturen.

weiterlesenWann am besten wohin Europa von Lonely Planet

Deutschland – Berge und Seen im Süden

Deutschland - Berge und Seen im SüdenBereits auf den ersten Seiten besticht der Bildband „Deutschland – Berge und Seen im Süden“, für deren Texte fünf Autoren verantwortlich zeichnen, mit doppelseitigen grandiosen Farbfotos. In dem nach Regionen unterteilten Buch macht der Nordschwarzwald den Anfang, wo der Urlauber beispielsweise in einer der Thermalquellen Erholung suchen oder entlang der Badischen Weinstraße wandern kann. Im Südschwarzwald, wo die Kuckucksuhren traditionell gefertigt werden und ein fast mediterranes Klima vorherrscht, besteht die Möglichkeit, den Hotzenwald zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden. Am Überlinger See und Untersee als Teile des Bodensees kann der Besucher die zum Welterbe zählende Pfahlbautensiedlung aus der Stein- und Bronzezeit oder die Blumenpracht der Insel Mainau bewundern, während er am Obersee in einem Hochseilgarten seine Körperbeherrschung testen oder sich im Museum für Luftfahrtgeschichte informieren kann.

weiterlesenDeutschland – Berge und Seen im Süden

Ultimative Reiseziele von Lonely Planet

Die 500 schönsten Erlebnisse weltweit!

Ultimative ReisezieleDie Reiseexperten von Lonely Planet entführen den Leser in dem Bildband „Ultimative Reiseziele“ zu den 500 schönsten Erlebnissen dieser Welt, die nach einem Ranking gestaffelt sind. Nicht weniger als achtundzwanzig Autoren stellen in ihren Texten unter anderem technische Meisterleistungen oder Naturwunder von Europa über Afrika bis Australien, Neuseeland und die Antarktis vor, wobei die Felsenstadt Petra in Jordanien den Anfang macht. Besonders viele Sehenswürdigkeiten fallen bei einem Blick auf die abgebildeten Landkarten in Mittelamerika und England auf, wo sich die Punkte der beliebten Reiseziele „knubbeln“.

Die in dem Bildband vorgestellten schönsten Erlebnisse weltweit sind verschiedenartig und umfassen größtenteils Seen, Inseln, Städte, Tempel, Küsten, Nationalparks, Landschaften, Wasserfälle, Paläste, Wüsten, Ruinen, Museen, Schlösser, Buchten, Moscheen, Berggipfel, Botanische Gärten, Burgen, Kirchen, Gletscher, Plätze oder Taucherparadiese.

weiterlesenUltimative Reiseziele von Lonely Planet

111 Orte in Paderborn, die man gesehen haben muss von Stephanie Katerle

111 Orte in Paderborn, die man gesehen haben mussWer schon einmal Paderborn besucht hat, wird sich bestimmt an einige der “111 Orte in Paderborn, die man gesehen haben muss” erinnern. In ihrem Reiseführer stellt Stephanie Katerle neben allem, was die katholische Kirche in dem bischöflichen Paderborn repräsentiert, eine Reihe Museen, Parks, Schlösser, Bäder und Seen sowie Cafés und lohnenswerte Ausflugsziele vor. Darunter befinden sich alteingesessene Geschäfte, die bereits über mehrere Generationen bestehen oder auch Gebäude, die nicht mehr genutzt und deshalb umfunktioniert wurden. Nicht zu übersehen und deshalb jedem Besucher bekannt ist das zentral gelegene Paderquellgebiet, dessen abfließende Bäche namensgebend für die Stadt sind.

Stephanie Katerle stellt unter anderem eine Bäckerei vor, die noch vom alten Schlag ist und Brötchen nach alten Familienrezepten backt, was heutzutage schon eine Rarität darstellt. Sie kennt ein Schwimmbad in der achten Etage eines Hotels, das einen Blick über die ganze Stadt gewährt und sogar auch Nichthotelgästen zur Verfügung steht.

weiterlesen111 Orte in Paderborn, die man gesehen haben muss von Stephanie Katerle

52 kleine & große Eskapaden am und um den Bodensee von Yvonne Weik

52 kleine & große Eskapaden am und um den BodenseeGerade in Corona-Zeiten gilt es, im eigenen Land etwas zu entdecken. Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, um etwas Besonderes zu entdecken. Yvonne Weik beweist das in ihrem Reiseratgeber “52 kleine & große Eskapaden am und um den Bodensee”, den sie in Vorschläge für einen nur wenige Stunden dauernden Abstecher, Tages- oder Wochenendausflüge unterteilt hat. Los geht es mit einem Tipp, im Bodensee vor Sonnenaufgang ein Bad zu nehmen (Kälteschock inbegriffen 😉 ). Wer lieber eine geheimnisvolle Höhlenexpedition unternehmen oder mit einem SUP-Board über eine mystische Felskante gleiten möchte, findet auch hier ein passendes Angebot. Einer gibt sich beispielsweise schon mit einem Besuch im Schmetterlingshaus oder einem eintrittsfreien Bad im Lindenhof zufrieden, andere brauchen den Nervenkitzel, den sie von einem gläsernen Steg auf dem Karren mit einem traumhaften Ausblick haben können.

weiterlesen52 kleine & große Eskapaden am und um den Bodensee von Yvonne Weik

Die entspannten Städte in Europa

Die entspannten Städte in EuropaIn dem großformatigen Buch „Die entspannten Städte in Europa“ stellen vierzehn Autoren, deren Aufzählung den Rahmen dieser Rezension sprengen würde, fünfzehn Städte vor, wobei sie deren Kulturangebote, architektonischen Besonderheiten, die jeweilige Verkehrssituation, geschichtliche Hintergründe, musikalische Vorlieben oder einfach die Lebensart ihrer Bewohner hervorheben. Zu jeder Stadt gibt es drei Tourenvorschläge; den Abschluss bilden jeweils Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, den kulinarischen Vorlieben, was es zu stöbern oder entdecken gibt und welches Nachtleben geboten wird. Um keine Stadt zu bevorzugen, hat man die alphabetische Reihenfolge gewählt.

Der Leser erfährt, welche Stadt zu einem Drittel aus Wasser besteht und obendrein vierzig Prozent Grünflächen aufweist, was weltweit seinesgleichen sucht. Nach der Lektüre des Buches weiß er, welche Stadt sich vom einstigen am Meer gelegenen Fischerdorf bis zum Strand ausgebreitet hat, welche Stadt für den Festivalmonat August berühmt ist, oder wo er ein vom Chianina-Rind stammendes Riesensteak genießen kann, sofern ihn der Preis nicht abschreckt.

weiterlesenDie entspannten Städte in Europa