Nachdem die Kriminalpsychologin Elsa Wegener ihren Ehemann in flagranti mit einer anderen erwischt hat, zieht sie mit ihrer Tochter Anna von Köln in die Provinz nach Bayern. In dem idyllischen Dorf Unterwössen in der Nähe des Chiemsees hat sie ein Haus gemietet und will dort neu anfangen Doch hat sie als Zugereiste keinen leichten Start. Und auch die 15jährige Anna ist von ihrer neuen Heimat nicht begeistert, da sie niemand gefragt hat, ob sie aus Köln weg will.

Doch kaum ist sie bei der Kripo Tegernsee angekommen, wird sie auch schon mit ihrem ersten Fall konfrontiert. Im Moor hat man die gut erhaltene Leiche einer jungen Frau gefunden. Wie sich schnell herausstellt, handelt es sich um Silke Maihauser, die Ehefrau eines angesehenen Bauunternehmers, die seit 20 Jahren vermisst wird und der zahlreiche Affären nachgesagt werden. Dies bedeutet für Elsa, dass sie zunächst mit ihrem neuen Kollegen Karl Degenwald die damaligen Akten nach den Liebhabern der Maihauser durchgehen muss, worüber sie ihre Tochter völlig vergisst.

Bis zu ihrem Verschwinden hatte Silke Maihauser eine Affäre mit dem Brauereibesitzer Götz Bramlitz. Doch weder die Befragung von Silkes Ehemann Fred Maihauser, noch die Aussagen von Bramlitz und dessen Ehefrau Aurelia bringen Elsa und ihren Kollegen Degenwald weiter. Weiterlesen »

Die gebürtige Wienerin Elena Martell hat nach dem Tod ihres Mannes Sizilien zu ihrer zweiten Heimat gemacht. Als Reiseleiterin für eine kleine, aber feine Agentur betreut sie exklusive Reisegruppen, mit denen sie Sizilien bereist, um ihnen die Sehenswürdigkeiten der Insel zu zeigen.

Bei einer Besichtigung der griechischen Tempelruinen von Selinunte kommt in ihrer 13-köpfigen Reisegruppe der Oberstudienrat Eck durch einen Steinbrocken zu Tode, was zunächst nach einem Unfall aussieht. Sigismund Eck hatte sich im Verlauf der Reise als ein echtes Ekel entpuppt, so dass ihm auch keiner der Mitreisenden, erstaunlicherweise nicht einmal die Ehefrau, nachtrauert.

Doch Commissario Giorgio Valentino will nicht an einen Unfall glauben und vermutet einen Mord, den er aber leider nicht beweisen kann. So muss der Commissario auf Anordnung seines Vorgesetzten die Ermittlungen einstellen und den Mord als Unfall abtun.

Durch Zufall entdeckt Elena in einem Hotel einen vermeintlichen Kunstdruck einer Maddalena, die ihr bekannt vorkommt. Wie sich herausstellt, handelt es sich um eine sehr gute Kopie eines Bildes aus dem Besitz des Grafen Villadicani, mit dessen Frau Amalia sie befreundet ist. Weiterlesen »

Der Münchner Trödelhändler Wilhelm Gossec hat mit seinem Freund Julius eine mit diversen Flaschen Weißbier angeheizte Diskussion, in der es darum geht, weshalb junge Burschen zu Nazis werden. Er will seinem Freund beweisen, dass der überwiegende Teil der Münchner wieder den rechten Arm erhebt, wenn Hitler durch München marschieren würde. Eine Schnapsidee veranlasst ihn, sich kurzerhand einen Wehrmachtsmantel, Stiefel und eine SS-Offiziersmütze aus seinem Klamottenfundus anzuziehen. Mit einem Kajalstift markiert er sich einen typischen Bart und verlässt das Haus. Bei dieser hirnrissigen Aktion trifft er auf einen Trupp Neonazis, die eine Mahnwache mit Fackeln abhält und ihm nun folgt. Nur mit Mühe gelingt es ihm, die Verfolger abzuschütteln und sich zu retten.

„Hitler in München!“ lautete am nächsten Morgen die Schlagzeile in der Zeitung. Ein Faschingsscherz oder eine geschmacklose Provokation, hinter der man den Kabarettisten Beppo Wolfertshofer vermutet. Die Nationalen Kameraden München fühlen sich provoziert und drohen Wolfertshofer eine angemessene Antwort an.

Gossec fühlt sich miserabel, er fürchtet eine Gefahr für Leib und Leben von Wolfertshofer und trifft sich mit dem Kabarettisten, um die Geschichte aufzuklären. Der aber möchte die Hintergründe gar nicht aufdecken und ist eher amüsiert, dass die Aktion ihm zugeschrieben wird und die Zeitungen deshalb einen besonderen Tiefsinn dahinter vermuten. Weiterlesen »

Aktivisten des Netzwerks „Sub Africa“ planen einen Terroranschlag während der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Beim ersten Spiel der deutschen Mannschaft im Moses-Mabhida-Station in Durban soll der Skywalk, ein ypsilonförmiger Bogen, der das Spielfeld des Stadions um mehr als hundert Meter überragt, gesprengt werden, wobei die gefährlichen Viren aus zwei Phiolen, die im Skywalk versteckt sind, in wenigen Sekunden die 70.000 Menschen im Stadion infizieren würden.

Der deutsche Bauingenieur Henning Fries arbeitet für das Hamburger Architekturbüro, die den Stadionbau geplant hat, in verantwortlicher Position auf der Baustelle in Durban und ist dort seltsamen Vorgängen auf die Spur gekommen. Die Pläne für den Skywalk auf seinem Computer wurden manipuliert und es wurden Änderungen in den Bodenblechen vorgenommen, die er so nicht vorgesehen hatte. Fries wird misstrauisch und er versucht fieberhaft herauszufinden, wer hinter den Änderungen steckt.

Als an einem Wochenende in Kapstadt bei einer Klettertour auf dem Tafelberg auf Fries geschossen wird, flieht er nach Deutschland, um herauszufinden, was in Hamburg schief gelaufen ist. Doch vorher will er sich mit seiner alten Freundin, der Journalistin Linda Roloff, in Stuttgart treffen. Weiterlesen »

Seite 15 von 15« Erste...6789101112131415